JFV Hanse Lübeck / 1.C-Jugend / Fußball - Spielberichte
Saison 2015/16

 

Hart erkämpftes 2:2 Unentschieden beim alten Tabellenführer!

Letzte Woche hatten wir mit dem VfB Lübeck ein Team aus der oberen Tabellenregion zu Gast und konnten diese verdient bezwingen. Mit dem Auswärtsspiel in Henstedt-Ulzburg ging es dann gegen den Top Favoriten auf den Meistertitel, welcher nach der Derbyniederlage gegen Kisdorf einiges gut zu machen hatte. Das Spiel begann gleich mit sehr hohen Tempo und wurde von beiden Seiten äußerst intensiv jedoch stets fair geführt. In der 6. Minute setzte sich Tim dann am Flügel stark durch und brachte eine scharfe Hereingabe in die Mitte, wo der eingelaufende Dominik zum Führungstreffer für unser Team traf. Nun änderten wir unser taktisches System und lauerten mehr auf Konter. Henstedt wurde anfangs nicht gefährlich, da wir defensiv stark standen. Nach einem traumhaften Konter hätten wir dann das 2:0 erzielen müssen, jedoch konnte Lubecco das Leder nicht im Tor unterbringen. Das Spiel plätscherte nun vor sich hin und Henstedt wurde von Sekunde zu Sekunde stärker. Wir konnten uns heute jedoch vollkommen auf Daniel im Tor verlassen, welcher zweimal grandios parierte. Somit gingen wir mit einem mit einer knappen Führung in die Pause. In der Kabine merkte man den stark grippegeschwächten Jungs an, dass Sie alle ziemlich von dem hohen Tempo angeschlagen waren. Jedoch waren Sie heiß hier heute nicht punktlos aus Henstedt-Ulzburg nach Hause zu kehren. Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit mobilisierten wir noch einmal alle Kräfte gegen immer stärker werdene Gastgeber. Nach zunächst guten und kompakten Verteidigen und ein, zweimal das Glück auf unserer Seite überstanden wir die ersten 20 Minuten ohne Gegentor. Dann eroberten wir in der Viererkette den Ball spielten diesen blitzschnell und mit wenig Kontakten weiter auf Justin, welcher Tim wunderbar in Szene setzte. Tim lief im 1gg1 auf den Torwart zu uns traf zur vielumjubelten 2:0 Führung für unser Team. Doch nun mobilisierten die Henstedt ungeahnte Kräfte und drängte unser sehr junges und angeschlagenes Team tief in die eigene Hälfte. Durch einen Distanzschuss und ein 5 Meter Abseits Tor stand es dann auch schnell 2:2. Nun spielten beide Mannschaften mit offenen Visier und wir hatten teilweise Glück das Henstedt im Abschluss zu unkonzentriert war. Henstedt hatte jedoch in zwei Situationen auch Glück das Tim den Ball vertändelte, anstatt auf den völlig freien Lubecco zu spielen und Lubecco mit einem Freistoß scheiterte. Das Spiel zog sich immer mehr in die Länge und mit dem letzten überstandenen Freistoß des Henstedter Flügelspieler pfiff der Schiedsrichter das Spiel dann ab und wir hatten das nächste Favoritenteam geärgert.

Fazit: Ein glücklicher jedoch auf Grund der Bedingungen verdienter Punkt bei dem absoluten Titelfavoriten. Insgesamt können wir mit der Punkteausbeute von 11 Punkten aus 6 Spielen sehr zufrieden sein, dafür das wir mit einem äußerst jungen Team an den Start gehen.

Nun ist für die Jungs erstmal eine Woche Regeneration angesagt, bevor es dann gegen den Regionalliga-Nachwuchs des SV Eichede geht. Wer mal auf den Spielplan schaut, sieht das Eichede der letzte Gegner aus den aktuellen Top 5 für unser Team ist, während die anderen oberen Teams fast alle sich noch gegenseitig duellieren müssen.

Derbysieger Derbysieger!!! Starke Teamleistung = 5:1 Sieg gegen VfB Lübeck.

Unter den Augen des Henstedt-Ulzburg Trainers mit Notizblock und Kamera hatten wir am heutigen Tage den Stadtrivalen VfB Lübeck zu Gast. Wir kamen gleich gut ins Spiel und hatten durch Eike schnell die erste 1000%ige Chance, welcher der starke VfB-Keeper Weltklasse parierte. Machst du das Ding vorne nicht bekommst einen unberechtigten Elfmeter hinten, welcher eiskalt verwandelt wird. Nun war VfB besser im Spiel und drängte uns tief in die eigene Hälfte. Wir hatten jedoch einen Sahnetag erwischt und verteidigten sehr kompakt in der Defensive. Mitte der ersten Halbzeit fasste sich Lubecco dann aus ca. 20 Meter ein Herz und traf zum verdienten 1:1 Ausgleich. Nun waren wir im Spiel und spielten zudem stark auf. Tim scheiterte zunächst im 1gg1 am reaktionsschnellen VfB-Keeper. Doch keine 2 Minuten später eroberte er sich stark gegen den letzten Verteidiger den Ball und lief alleine aufs Tor zu. Diesmal behielt Tim die Nerven und traf zum verdienten Führungstreffer für unser Team. Nun wollten wir mit kompakter Defensivarbeit die Führung in die Halbzeitpause bringen. Wir ließen keine 100%ige Chance der Lohmühlenkicker zu und schalteten selber immer wieder blitzschnell um und hatten so Chancen die Führung auszubauen. Jedoch ging es dann trotz vieler Chancen mit einer 2:1 Führung in die Kabine.
Nach ein paar taktischen Veränderungen in der Spielweise ging es dann in die zweite Halbzeit und die war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Alleine in den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit scheiterten Tim und Felix G. zweimal im 1gg1 am überragenden Lübecker Keeper. In der 45. Minute bekamen wir dann ca. 25 Meter vor dem gegnerischen Tor einen Freistoß zu gesprochen. Lubecco lief an und traf zum vielumjubelten 3:1 genau unter die Latte. Bei beiden Teams gingen nun mehr und mehr die Kräfte verloren und so war das Spiel nun nicht mehr so temporeich wie in Halbzeit eins. VfB kombinierte recht ansehnlich fand jedoch im letzten Drittel nie Lösungen gegen unsere starke Viererkette und so entstanden Chancen nur durch Distanzschüsse. Das Spiel plätscherte nun im Mittelfeld so vor sich hin und wir arbeiteten jeder sehr hart gegen ein sehr spielstarkes Team. 5 Minuten vor dem Ende bekamen wir dann ca. 30 Meter vor dem Tor einen Freistoß zu gesprochen. Diesen brachte der bärenstarke Justin in die Mitte und Felix G. köpfte den Ball entgegengesetzt der Laufrichtung des Torwarts aufs Tor. Dieser konnte den Ball nicht mehr richtig ablenken wehrte ihn nach vorne ab und Tim staubte zum 4:1 ab. Nun war das Spiel entschieden und Tim erhöhte kurz vor dem Schlusspfiff mit einem Solo durch die nun offensiv ausgerichtete VfB Mannschaft auf 5:1. Zwei Minuten später war dann Schluss und wir hatten einen verdienten Derbysieg eingefahren.

Fazit: Einfach nur stolz auf die Leistung der Jungs. Wir haben heute super gespielt und vorallem super verteidigt. Wenn wir so weiter Gas geben, dann wird es sau schwer uns zu schlagen.

5:3 Auswärtssieg im "Abend"spiel in Ratzeburg!

Die Woche über verbesserte sich eigentlich nicht viel, denn immernoch waren viele Spieler krank oder verletzt. Trotzdem wollten und mussten wir im Spiel in Ratzeburg eine Reaktion auf unsere Heimniederlage gegen Nortorf zeigen.

Das Spiel begann und die körperlich starke Ratzeburger Mannschaft fand zunächst besser ins Spiel. Der sehr gute Schiedrichter sprach Ratzeburg dann in der 5 Minute kurz vor der Mittellinie einen Freistoß zu. Dieser segelte in den Strafraum und wurde unglücklich von Marcel ins eigene Tor verlängert. Doch das war das Hallo Wach Signal für unsere Mannschaft. Nun spielten wir deutlich besseren Fußball und kreierten uns die ersten Torchancen. Nach dem wir in Dreifach Kombination am Ratzeburger Torwart scheiterten und Eike mit einem schönen Schuss vom Strafraumeck ebenfalls den Meister im gegnerischen Keeper fand, griff dann Ratzeburg wieder an. Doch wir eroberten am eigenen 16er den Ball und schalteten blitzschnell um. Eike war nach Pass von Felan außen frei durch legte den Ball ab ins Zentrum und Tim schob zum Ausgleichstreffer ein. Nur zwei Minuten später spielte Marcel ein Ball aus der Kette stark auf Justin, dieser verarbeitete den Ball super, spielte ihn traumhaft auf Lubecco der umkurvte den Torwart und traf zum 2:1 für unsere Mannschaft. Nun verflachte das Spiel etwas, da es auf dem engen Ratzeburger Kunstrasen schwer war zu kombinieren und das Spiel vollkommen an sich zu reißen. So gab es Torchancen auf beiden Seiten in der Folgezeit. In der 24. Minute spielten wir dann sehr gutes Pressing und konnten so im Ratzeburger Strafraum den Ball erobern. Lubecco sagte Danke und traf mit einem satten Schuss zum 3:1. Da im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit beide Mannschaften oft zu unkonzentriert und fahrig agierten blieb es bei der 3:1 Führung für unser Team.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Beide Mannschaften fanden zudem kaum Räume zum Kombinieren und agierten deshalb öfters mit langen Bällen. Diese fanden für beide Mannschaften oft jedoch nicht den richtigen Abnehmer. Mit dem besten Angriff der zweiten Halbzeit erhöhte Lubecco dann nach Hereingabe von Tim auf 4:1. Direkt im Gegenzug sprang Magnus der Ball jedoch etwas unglücklich an die Hand und der gute Schiedrichter gab Elfmeter für Ratzeburg. Daniel war zwar in der richtigen Ecke hatte letztendlich jedoch keine Chance. Durch dieses Tor wurde Ratzeburg nun offensiver und drängte auf den Anschlusstreffer. Mit etwas Geschick und einer Szene auch Glück verteidigten wir jedoch unseren zwei Tore Vorsprung. In der vorletzten Minute setzte sich Toni dann auf Außen stark durch und spielte den Ball auf Tim, welcher zur 5:2 Entscheidung einschob. Das 5:3 nur eine Minute später war dann ein Pressschlag der wie auch immer in unserem Tor landete. Kurz danach war dann jedoch Schluss.

Fazit: Verdienter und sehr wichtiger Sieg für unser Team. Offensiv sind wir aktuell das beste Team der Liga. Defensiv fangen wir noch zu viele leichte Gegentore. Das muss fürs Spiel gegen VfB nächste Woche unbedingt verbessert werden.


Team Grippe unterliegt Nortorf mit 3:4

Wir hatten uns nach dem Sieg in Trittau vorgenommen auch gegen das starke Team aus Nortorf zu punkten, doch die Voraussetzungen für dieses Spiel standen mehr als schlecht. So kamen wir in der Woche auf Grund von einem Grippevirus und Verletzungen im Training immer nur zu einer sehr geringen Anzahl an Spielern. Also mega mega suboptimale Bedingungen vor dem sehr schweren Heimspiel. Doch der Start ins Spiel gelang unserem Team Weltklasse. So hatte zwar Nortorf die erste gefährliche Torchance, doch dann spielten wir wie aus einem Guss. In der 5. Minute setzte sich Tim stark auf Außen durch, scheiterte jedoch am Torwart. In der 6. Minute setze sich Tim dann wieder stark durch und legte quer auf den mitgelaufenden Lubecco, welcher zum 1:0 traf. Kurze Zeit später spielte Felan einen traumhaften Pass auf Lubecco, der gegnerische Torwart wollte vor Lubecco am Ball sein, sprang jedoch am Ball vorbei und so kullerte Felans Traumpass ins Tor. Doch damit immer noch nicht genug, denn wir fangen in der Defensive einen Nortorfer Angriff ab und schalteten blitzschnell und Lubecco schloss den astreinen Konter zum 3:0 für unser Team ab. Nun mussten wir jedoch anfangen zu wechseln, da bei uns die Kräfte nachließen. Diesen Kraftverschleiß konnten wir während der gesamten Partie dann auch nicht mehr stoppen, da 2/3tel der Mannschaft angeschlagen war und einfach nur platt war, mussten wir so gut wie alle 2 Minuten wechseln. So plätscherte das Spiel immer mehr vor sich hin und wir kassierten in der ersten Halbzeit noch zwei Gegentreffer, wovon eins mindestens zwei Meter Abseits war. Trotz der Pause hatten wir auch in Hälfte zwei einfach keine Kraft mehr und kassierten am Ende verdient noch zwei weitere Treffer gegen eine faire Nortorfer Mannschaft (außer eine Person). Somit unterlagen wir am Ende mit 3:4.

Fazit: Wir haben heute einfach dieser enormen Pest Tribut gezollt. So gut wie jeder lag die Woche über einmal krank im Bett. Dann kann man so ein Spiel nicht gewinnen. Außerdem hatten wir 3 2002er im Kader, die ihre Sache zwar sehr gut machten, aber körperlich doch oft das Nachsehen hatten.

P.S. Diese Woche sieht es mit dem Lazarett leider immer noch nicht besser aus und selbst Trainer wurden angesteckt...
 

Erster Saisonsieg durch souveränes 6:1 in Trittau

Nach dem mehr als unglücklichen Punktverlust letzte Woche in Eutin wollten wir heute in Trittau wieder Gutmachung betreiben. Wir fanden zunächst nicht gut ins Spiel und hatten somit erst einmal wichtige Zweikämpfe im Defensivbereich zu gewinnen. In der 8. Minute wurde eine Ecke von Eike zu halbherzig von der Trittauer Abwehr geklärt und Felix G. bekam den Ball am 16er in die Füße gespielt. Dieser zog ab aufs Tor und traf den Ball nicht richtig, doch Tim stand goldrichtig und traf per Absatuber zum 1:0. Bereits zwei Minuten später brachte Tim eine Flanke butterweich ins Zentrum, wo Lubecco zum 2:0 einköpfte. Nun kam Trittau besser ins Spiel und hatte auch die ersten zwei gefährlichen Torchancen zu verbuchen. Jedoch stand unsere Abwehr sehr souverän und ließ so gut wie nichts anbrennen. Mitten in der Trittauer Drangphase kombinierten wir uns dann schön durchs Zentrum und Felix G. und Tim liefen gemeinsam auf den Trittauer Torwart zu. Felix G. "sweatete" auf Tim und der traf zum 3:0. Zwei Minuten später verlängerte Lubecco einen Diagonalpass aus der Viererkette heraus direkt in den Lauf von Felix G., welcher im 1gg1 gegen den Torwart kühlen Kopf bewahrte und
zum 4:0 einschob. Nach einem schönen Lattenschuss von Felix G. war die erste Halbzeit dann beendet. In die zweite Halbzeit starteten wir dann sehr schwach. Nach einem Missverständnis von Felix R. im Tor mit Marcel erzielte Trittau dann den Anschlusstreffer. Nun wurde das Spiel ein wenig hektischer und Trittau drängte aufs zweite Tor. Wir hätten mehrere Konter zielstrebiger abschließen müssen und nicht wieder so viele Torchancen ungenutzt lassen. Dadurch das wir diese Chancen nicht genutzt haben, kam also noch eine kleine unnötige Spannung auf, welche Lubecco mit seinem zweiten Tor dann jedoch endgültig beseitigte. 5 Minuten vor dem Ende erkämpfte Lars, welchen wir heute aus der C1 mit an Bord hatten, stark den Ball und trieb ihn durchs Mittelfeld und spielte einen traumhaften Pass auf Justin, welcher den Ball zum 6:1 Endstand in Trittauer Kasten drosch. Kurze Zeit später pfiff Thomas Lücke die Partie dann ab und der erste Saisonsieg war unter Dach und Fach.
Fazit: Souveräner Sieg und Sprung auf den dritten Tabellenplatz dank einer starken ersten Halbzeit. Jedoch weiter harte Arbeit vor uns.

Gutes Spiel - leider nicht belohnt...

 Die Vorzeichen für das erste Saisonspiel standen mehr als schlecht. So mussten wir gleich mehrere Stammspieler am ersten Spieltag ersetzen. Doch wir fanden sehr gut ins Spiel und das obwohl uns beim Aufwärmen ein Stein in Weg gelegt wurde. In der 5. Minute setzte sich der stark aufspielende Eike perfekt auf Außen durch und brachte den Ball ins Zentrum, wo Felix Groth zur 1:0 Führung traf. Diese Führung beflügelte uns und wir kombinierten sehr stark und hatten Chance um Chance. In der 15. Minute konnte Tim nach schönen Spielzug den Ball dann zum 2:0 in die Maschen hämmern. Bereits drei Minuten später lief Lubecco alleine auf den Eutiner Torwart zu und wurde mit einer klaren Notbremse zur Fall gebracht, was die ansonsten gute Schiedrichterin mit einem Elfmeter und na klar keiner Karte. Leider schossen wir den elfmeter übers Tor. Direkt im Gegenzug fing unsere neu formierte Abwehr ohne Abwehrchef Marcel sich ein unnötiges Gegentor ein. Jedoch brachte uns Eike nach starken Pressing mit einem platzierten Rechtsschuss wieder 3:1 in Führung. Jedoch fingen wir uns wieder ein dummes Gegentor vor der Halbzeit. Die zweite Halbzeit kann ich kurz zusammen zusammen fassen. Eutin traf zum 3:3. Wir hatten Chancen für 3 Spiele und trafen nicht und die ansonsten sehr gute Schiedrichterin verwährte und zwei klare Elfmeter. Somit lautet der Endstand 3:3.

Fazit: Gutes Spiel der Mannschaft trotz großer Verletzungssorgen für das Sie sich leider nicht belohnt hat. Eutin spielte übrigens in der Startaufstellung mit 10 2000er während wir 10 2001er aufboten.

 6:2 Sieg gegen Travemünde zum Abschluss der Vorbereitung!

Das Blitzturnier in Brokstedt wurde am Samstag trotz einer schwachen Leistung souverän gewonnen. Heute waren wir dann noch einmal beim TSV Travemünde auf einem super Kunstrasen Platz zu Gast.
Wir taten uns zunächst gegen die sehr robuste und schnelle Travemünder Mannschaft schwer und gerieten nach einem Tor mit der Hand "Gottes" in Rückstand. Doch nach einer schönen Kombination nur wenige Minuten später staubte Felix G. im Zentrum zum schnellen 1:1 ab. Travemünde ging jedoch erneut in Führung auch da Justin noch nie im Tor gespielt hat und auch nicht wirklich wusste wie das geht. Nach einem Traumpass von Felan schoss Eike jedoch postwendend den Ausgleich. Nach dem der sehr gute Travemünder Torwart bei einer Abwehraktion unmittelbar vor der Halbzeit seinen eigenen Mitspieler umrannte, brauchte Dominik den Ball nur noch zum 3:2 ins leere Tor einschieben. Somit führten wir nach einer schwachen Leistung zur Halbzeit mit 3:2. In der Halbzeitpause wurden dann sachlich die Fehler angesprochen und es ging top motiviert in die zweite Halbzeit. Nun waren wir von Anfang an besser im Spiel und nach einer schönen Kombination stand Eike im Zentrum goldrichtig und schoss den Ball zum 4:2 in die Maschen. Quasi durch die selbe Aktion traf Eike dann auch zum 5:2. Wir kontrollierten das Spiel nun zunehmend besser und standen in der Verteidigung auch sicherer. Ca. 10 Minuten vor dem Schlusspfiff spielte Felix R. dann noch einen schönen Diagonalpass ins Zentrum, welchen Lubecco zum 6:2 Endstand verwandelte.

Fazit: Schwache erste Halbzeit - auf der zweiten Halbzeit kann man aufbauen.

Nun heißt es noch dreimal Training bevor es am Samstag in Eutin das erste Mal um drei Punkte geht. Wir sind bereit und brennen auf den Saisonstart. 

Souveräner Blitzturnier-Sieg - 2 Spiele zwei Siege!

Zu ungewohnt früher Uhrzeit ging es heute zum Blitzturnier nach Brokstedt. SG Stördal spielte im ersten Spiel gegen Wilstermarsch 1:1, dieses Spiel nutzen wir um eine kleine Trainingseinheit durchzuführen. Im zweiten Turnierspiel trafen wir dann auf die SG Stördal. Wir spielten die ersten 5 Minuten sehr stark auf und führten schnell durch einen Distanzschuss von Lukas und einem Tor von Felix G. mit 2:0. Nun kontrollierten wir das Spiel und ließen den Ball durch die eigenen Reihen laufen und versuchten Torchancen zu kreieren. Stördal stand nun defensiv aber wesentlich besser und wir fanden nur selten Lücken in der kompakten Defensive. Nach starker Einzelleistung von Dominik auf Außen stand Eike im Zentrum goldrichtig und traf in reinster "Eike-Manier" zum 3:0. Nach dem Anschlusstreffer nach einem schönen Kopfball traf Lubecco dann nach guter Hereingabe von Eike zum 4:1. Mit dem Schlusspfiff verkürzte Stördal dann noch auf den 4:2 Endstand. Das letzte Turnierspiel gewannen wir dann mit 1:0 gegen die SG Wilstermarsch. Wir lieferten in diesem Spiel gegen eine taktisch und mental stark eingestellt e Wilstermarscher Mannschaft ein Katastrophenspiel ab und gewannen nur dank eines Treffer von Magnus nach einer einstudierten Eckballvariante. Die Abwehr stand jedoch in diesem Spiel sehr sicher und Wilstermarsch konnte kaum eine Großchance verbuchen. Insgesamt ein verdienter Sieg für unser Team trotz der schwachen Leistung.

Fazit: Heute war nicht unser Tag - Mund abputzen und weiter geht's. Am besten gleich morgen gegen Travemünde gleich eine Reaktion zeigen.

5:2 Sieg im Testspiel gegen VfL Bad Schwartau U17

Nach dem freien Montag ging es heute zum Testspiel gegen das befreundete Kreisliga Team vom VfL Bad Schwartau. Das Spiel plätscherte anfangs so vor sich hin, ohne große Torchancen auf beiden Seiten. Oft wurde der Ball im Mittelfeld vertändelt und so kam es zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Der erste schön vorgetragene Angriff von uns führte dann nach einem Foul an Kenneth zum Elfmeter für unser Team. Diesen Elfmeter verwandelte Marcel sicher zur 1:0 Führung für unser Team. Nun fanden wir besser ins Spiel und hatten Schwartau mehr und mehr im Griff. Nach dem Tim beim ersten Kopfball nach Eikes Ecke noch am Schwartauer Spieler auf der Linie scheiterte, köpfte er beim zweiten Versuch das Ding ins Netz. Wir zeigten nun einige schöne Ballstaffeten spielten teilweise jedoch zu unkonzentrierte letzte Pässe. Schwartau lauerte auf Konter und nach einem dieser Konter konnte der Schwartauer Stürmer aus stark abseitsverdächtiger Position zum 2:1 verkürzen. Doch unser Team hatte sofort die passende Antwort parat und so spielte Lubecco einen traumhaften Doppelpass mit Eike und erhöhte wieder auf 3:1. Das war dann auch der Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt, wir spielten nicht mehr so dominant wie in der ersten Halbzeit, sondern lauerten auf Konter. Nach einem dieser Konter traf Dominik nach schönem Pass von Lubecco mit Einberechnung des Rasens zum 4:1. Schwartau verkürzte dann noch einmal durch ein kurioses Tor auf 4:2. Mit einem Eigentor nach einer schönen Ecke von Eike besiegelte ein Schwartauer Verteidiger unglücklich den Endstand des faires Freundschaftsspiels.

Fazit: 5:2 gewonnen und das auf ungewohnten Rasenplatz nicht mehr und nicht weniger. Wir haben noch viel aufzuarbeiten mit Blick auf den Saisonstart in Eutin.

Am Samstag sind wir nun bei der befreundeten SG Stördal zu Gast. Dort werden wir ein Blitzturnier mit der SG Stördal und unseren Freunden von der SG Wilstermarsch bestreiten. Das Testspiel am Sonntag beim TSV Travemünde bildet dann den Abschluss der vierwöchigen Vorbereitung auf die neue Saison.

Niclas ich kann nicht mehr - Häufigster Satz im Trainingslager....

Am Freitag ging es für die Jungs los mit dem Trainingslager beim LSC. Nach einer lockeren Einheit mit vielen spielerischen Elementen im Vordergrund wurde mit einem typisch deutschen Abendessen (Kartoffelsalat und Würstchen) der Fußballabend eingeläutet. Tim als stolzer Bremenfan hatte natürlich auch sein Werder Trikot dabei und freute sich und freute sich deshalb bereits ab der 20 Minute auf den Abpfiff des ersten Bundesligaspiels. In der Halbzeit wurde dann noch unser Mannschaftsrat gewählt. Neben unseren drei Kapitänen Justin, Lubecco und Marcel werden Boni und Felix G. die Interessen der Mannschaft in der nächsten Saison vertreten. Ich vermute mal, dass dann gegen 1 Uhr ca. auch Nachtruhe war. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen nahmen wir dann an dem top organisierten Turnier unserer U15 teil. Im ersten Turnierspiel gegen unsere U15 zeigten wir teils sehr gute Kombinationen und gewannen verdient mit 3:0. Das zweite Turnierspiel war dann mit Abstand unser schwächstes Spiel, doch wir konnten uns auf Lubecco verlassen und gewannen durch seine drei schön herausgespielten Tore 3:1 gegen die U17 vom TSV Travemünde. Nun trafen wir auf die U15 des SV Eichede. Wir gewannen verdient gegen eine spielstarke Eicheder Mannschaft auf Grund der körperlichen Überlegenheit mit 4:0. Im Abschlussspiel gegen die U17 vom Breitenfelder SV gewannen wir mit 3:0. Somit waren wir Turniersieger und bekamen einen schönen und großen Sieger-Pokal vom U15-Kapitän Fiete. Nun hatten die Jungs nach bereits 140 gespielten Minuten 3 Stunden Freizeit in welcher die Regeneration bei den meisten Jungs im Vordergrund stand. Um 19:00 Uhr hatten wir dann noch ein Spiel gegen BSC Brunsbüttel aus der Verbandsliga Nord. Die ersten 20 Minuten waren wir absolut gar nicht im Spiel drin, doch dann wurden wir immer stärker und drängten auf den Führungstreffer. Nachdem wir eine 100%ige Torchance vergaben nutzte Brunsbüttel einen groben individuellen Fehler von uns zur 1:0 Führung. Wir hatten dann noch zwei große Chancen scheiterten jedoch am sehr starken Gästekeeper. Somit ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Nach den ersten zehn Minuten mit einer guten Chance für die Gäste stellten wir dann unser System um und gingen volles Risiko. Dieses Risiko wurde dann belohnt und wir wurden gerade offensiv immer gefährlicher und stärker. 15 Minuten vor dem Ende kamen dann die 2 goldenen Minuten von dem beflügelten Tim. Durch seinen Doppelschlag führten wir nach nun mehr bereits 200 Minuten in den Knochen mit 2:1. Diesen Vorsprung konnten wir in einem ansehnlichen Fußballspiel dann auch über die Zeit retten und die Jungs hatten die Wette gegen ihren Trainer gewonnen. Außerdem hatten Sie sich die 5 Party Pizzen redlich verdient. Der Abend wurde dann noch mit einem witzigen Teamspiel ausgeklungen und alle Jungs fielen "auf" ihr Bett. Doch ich tippe mal, dass die Nacht noch lang war.
Am Sonntag spielten wir dann gegen die U17 vom JFV Eutin/Malente aus der Schleswig-Holstein Liga. Doch wir hatten einfach keine Kraft mehr und verloren verdient mit 0:7. Was jedoch nach 220 Minuten in den Knochen absolut kein Beinbruch ist.

Fazit des Trainerlagers: Stolzer Trainer, viele wichtige Kräfte für die Saison gesammelt und eine Familie die heranwächst, beziehungsweise schon besteht. Wahnsinn, was die Jungs in dieser kurzen Zeit für ein Teamgeist entwickelt haben. 

Harte Woche findet endlich ein Ende....

Nach der ersten bereits sehr harten Vorbereitungswoche auf die neue Saison ging es in der folgenden Woche noch härter weiter. So stand Montag und Donnerstag jeweils eine Trainingseinheit auf dem Fußballplatz auf dem Programm. Zusätzlich wurde am Dienstag am Strand und am Donnerstagvormittag im Drägerpark ordentlich Energie und Kraft für die kommende Saison gesammelt. Nach den harten Trainingseinheiten standen dann am Wochenende noch zwei Testspiele auf dem Programm.
Am Samstag ging es gegen die sehr starke B1 von Eidertal Molfssee aus der Schleswig-Holstein-Liga. Noch während unser 2-stündigen Trainingseinheit am Vormittag fielen bei Ankunft der Kieler Jungs einige schockierende Blicke auf den Gegner. Molfssees kleinster Spieler war ungefähr so groß wie unser größter Spieler. Wir kamen also deutlich an unsere körperlichen Grenzen und verloren das Spiel verdient mit 0:4. Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung, doch die Umstände wie die Gegentore gefallen sind, sind nicht nur dem Fehlen unser Abwehr geschuldet, sondern auch individuellen und taktischen Fehlern die dringend angesprochen und überarbeitet werden müssen mit Blick auf den Saisonstart in Eutin. Doch dafür bleibt ja noch reichlich Zeit.
Am Sonntag ging es dann gegen die U15 von Jerxen-Obke aus Westfalen. Die Jungs aus Westfalen absolvierten in Grömitz ein 5-tägiges Trainingslager und baten uns um ein Freundschaftsspiel. Dieser Bitte kamen wir gerne nach. Das Spiel ist schnell erzählt, denn diesmal waren wir körperlich klar überlegen und konnten diesen Vorteil zu unseren Gunsten nutzen und gewannen am Ende durch jeweils einen Doppelpack von Lubecco und Tim und einem schönes Distanzschuss von Justin mit 5:0. Jedoch merkte man unseren Jungs die Woche in unserer Spielweise stark an und so war das Spiel nicht wirklich schön anzusehen für unsere Zuschauer. Die Jungs aus Westfalen hingegen verkauften sich sehr gut und spielten stets eine gute und äußerst faire Kugel. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die kommende Saison.

Das Fazit zur zweiten Vorbereitungswoche lautet: Ohne Fleiß - kein Preis!

Puh - Die Jungs haben die erste Woche überstanden...

Nach leicht anstrengendem Eröffnungstraining am Montag, ging es Dienstag am Vormittag in den Drägerpark. Alle Jungs arbeiteten gut mit und der Drägerpark ist der neue Lieblingspark der Mannschaft. Mit schweren Beinen (besonders bei den Trainern) trafen wir uns dann am Nachmittag zur nächsten Einheit. Dieses Mal stand das Spiel mit dem Ball im Vordergrund. Jedoch merkte man der Mannschaft das Vormittagstraining stark an, deshalb war das Training vielleicht nicht das beste Training der neuen Mannschaft. Am Mittwoch wurden die Muskeln dann entspannt und die Regeneration auf der heimischen Couch stand im Vordergrund der Mannschaft. Nach einer weiteren harten Trainingseinheit am Donnerstag, wo jedoch auch das runde Leder eine wichtige Rolle spielte, war am Freitag ebenfalls frei.
Heute stand dann das erste Testspiel der Vorbereitung auf dem Programm. Wir waren bei der SG Wagrien/Gremersdorf/Oldenburger SV zu Gast und konnten das Spiel souverän mit 8:1 gewinnen. Der Gegner versuchte anfangs noch mitzuspielen, und so konnten wir schnell die ersten beiden Nadelstiche setzen und führten 2:0 durch Tore von Lubecco und Eike. Nun stellte unser heutiger Gegner ihr System um und agierte danach mit zwei Viererketten. Durch die Umstellung auf zwei Viererketten wurde das Spiel zunehmend unansehnlicher und wir taten uns schwer Lücken zu finden. So ging es trotz einigen Chancen mit "nur" einem 2:0 für unsere Mannen in die Halbzeitpause. Nach ein paar taktischen Änderungen gingen wir wieder aufs Feld und wollten weiter aggressiv und mit Spielfreude das Spiel angehen. Diese Ansage wurde von den Jungs in die Tat umgesetzt und wir konnten schnell durch Eike nach schöner Doppelpasskombination das 3:0 nachlegen. Lukas mit zwei wunderschönen Distanzschusstoren und Eike mit 3 weiteren Toren schraubten das Torkonto unserer Mannen auf 8 hoch. Wir bekamen durch einen abgefälschten Freistoß dann noch einen Gegentreffer und so lautete der Endstand 8:1 für unsere Mannschaft.
Fazit: Es waren bereits einige sehr gute Ansätze zu sehen, jedoch haben wir noch eine Menge Arbeit vor uns und das wissen wir auch. Nächste Woche wird die Intensität dann mal ein paar Nummern höher geschraubt und mit Molfssee erwarten wir dann am Samstag einen hochklassigen Testspielgegner. Also weiter hart fighten und Leidenschaft zeigen Jungs

Saisonabschlussbericht:


Nach der bärenstarken Hinrunde hatte das JFV-Team nur ein großes Ziel in der Rückrunde - und das war die Verbandsliga-Meisterschaft. Dass es dieses Ziel unbedingt erreichen wollte, stellte es von Beginn an unter Beweis. So wurde zuerst die SG Olympia/Eichholz im Derby geschlagen, danach wurde souverän in Krempe gewonnen. Nach hart erkämpften Auswärtssiegen gegen Trittau und Reinfeld traf die Mannschaft um das Trainerteam Warsteit/Kube/Polster auf den direkten Verfolger von der Lohmühle.

Das Spiel gegen den U14-Nachwuchs war höchste Werbung für den Jugendfußball. Am Ende trennten sich beide Teams 3:3. Der VfB Lübeck setzte jedoch einen U15-Spieler zu viel ein, wodurch den JFV-Kicker die drei Punkte am grünen Tisch zugesprochen wurden. Da die Mannschaft über den Protest nicht besonders erfreut war, wollte sie nun zeigen, dass sie auch ohne den Protest Meister geworden wäre. Im Interview mit HL-SPORTS nannte Trainer Niclas Warsteit das Auswärtsspiel in Wilstermarsch als entscheidenden Faktor für die Meisterschaft. Dort lieferte das Team laut seinem Trainer, das beste Saisonspiel der Saison ab und gewann 4:0. Nach der ersten Saisonniederlage beim Auswärtsspiel auf der Lohmühle hatte man dann im letzten Saisonspiel in Stockelsdorf alles in eigener Hand. Das JFV-Team, das sich für das Spiel die Haare komplett rot-weiß gefärbt hatte, zeigte von Beginn an eine gute Leistung und gewann mit 10:0 in Stockelsdorf.

Nach dem Spiel wurde die Meistermannschaft von Staffelleiter Hans-Jürgen Thode geehrt und der Mannschaftsführer Lino Oei bekam die Meistertafel überreicht. Nach der feierlichen Übergabe ging es zum Sportplatz des Lübecker SC, wo die Meisterschaft ausgelassen gefeiert wurde.

Die JFV-Kicker gewannen nicht nur die Meisterschaft, sondern sie stellten mit Lino Oei mit 19 Toren den besten Torjäger der Liga. Außerdem stellten sie mit 96 Toren mit weitem Abstand die beste Offensive der Liga und mit nur 15 Gegentoren auch zusätzlich noch die beste Defensive der Liga. Mit 18 Siegen und nur 3 Unentschieden sowie einer Niederlage ist man Meister der C-Junioren-Verbandsliga Süd geworden. Der JFV Hanse Lübeck freut sich, im nächsten Jahr in der zweithöchsten Spielklasse der C-Junioren, also der Schleswig-Holstein-Liga, an den Start zu gehen.

Hanse-Trainer Niclas Warsteit nach der ausgiebigen Meisterfeier im Gespräch mit HL-SPORTS:
„Ja, was soll ich zu dieser Saison sagen? Wahnsinn, Weltklasse oder einfach nur super Jungs? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich bin einfach nur verdammt stolz auf mein Team und so froh, dass es sich für die harte Arbeit während der gesamten Saison belohnt hat. Da verzeihe ich auch meine Dusche mit unterschiedlichsten Getränken. Wir sind während der gesamten Saison als Team immer mehr zusammen gewachsen und genau das war der Schlüssel zum Erfolg. Ich freue mich bereits jetzt sehr auf die neue Saison, da ich ja den Großteil des Teams im nächsten Jahr weiter trainieren werde. Meinen Jungs, die uns leider verlassen werden, wünsche ich viel Erfolg min ihren neuen Teams, aber das Ganze erst nach der hoffentlich meisterwürdigen Abschlussfahrt nach Damp am kommenden Wochenende. Ein Team – Ein Traum – Der Traum ist wahr!“

Wir sind „Fast-Meister“…Wahnsinns 4:0 Erfolg gegen sympathische Wilstermarscher

 

Wir erinnerten uns alle noch an das Freistoßtor von Rene` im Hinspiel, so war uns heute auch klar, dass uns in Wilstermarsch ein sehr sehr schweres Spiel erwarten würde. Wir trafen uns bereits frühzeitig am LSC-Platz um mit einem Reisebus nach Wilstermarsch zu reisen. Nach einer kleinen Pause, wo es für die Jungs einen kleinen gesunden Snack gab, kamen wir dann ca. eine Stunde vor Spielbeginn in Wilstermarsch an.

Nach einem sehr konzentrierten Aufwärmen und einer sehr intensiven Taktik Ansprache liefen unsere Jungs dann zur Musik von Hells Bells auf. Wir hatten anfangs leichte Schwierigkeiten uns in der neuen 3-5-2 Formation zu Recht zu finden. So kreierten wir in den ersten Minuten nichts Druckvolles nach vorne. Wir ließen jedoch auch hinten nichts anbrennen und so plätscherte das Spiel im Mittelfeld hin und her. Immer wieder zeigte Justin, warum er einer der Kapitäne des Teams ist. Denn Justin scheute keinen Zweikampf und zeigte jedem im Team auf, wie die heutige Marschroute aussah, nämlich volle Attacke. Mitte der ersten Halbzeit dann die Riesenchance zur Führung. Wir eroberten den Ball im Mittelfeld und schalteten blitzschnell um. Lino spielte einen sehenswerten Pass über die Wilstermarscher Abwehr hinweg direkt in den Lauf von Dominik. Dieser überlupfte den Torwart, doch der Ball landete leider nur auf der Latte. Doch nun waren wir hellwach und wollten unbedingt den Führungstreffer erzielen. Nachdem Justin mit einem Schuss noch am stark reagierenden Wilstermarscher Torwart scheiterte, war es dann in der 26. Minute soweit, denn der Wilstermarscher Stadionsprecher musste den ersten Treffer unseres Teams ansagen. Nach einem scharf hereingebrachten Freistoß von Julian traf Lino mit seinem16. Saisontor per Kopf zur umjubelten Führung. Felix R. scheiterte kurz vor der Halbzeit noch mit einem Schuss vom Strafraumeck am erneut stark reagierenden Wilstermarscher Torwart. Somit ging es mit einer 1-Tore Führung für unser Team in die Pause.

Als ich in die Kabine kam, sah ich den Jungs bereits diese Geilheit am Fußball an. Ich wusste sofort, dass Sie dieses Ding hier heute packen werden. Nach ein, zwei taktischen Änderungen ging es dann in die 2. Halbzeit. Wir wollten sofort das zweite Tor nach legen um den Auswärtssieg unter Dach und Fach zu bringen.

Die Mannschaft kam aus der Kabine und was jetzt geschah war einfach der Wahnsinn. Wilstermarsch griff in der 38. Minute an, doch wir standen in der Verteidigung erneut gut und so bekam Felix R. nach einem intensiven Pressing an der Mittellinie den Ball. Felix spielte nun einen fantastischen Diagonalball über den Wilstermarscher Verteidiger hinweg und Dominik lief dadurch 1 gegen 1 auf den Torwart zu. Diesmal behielt Dominik die Nerven und traf zum 2:0. Doch damit nicht genug, Dominik wurde eine Minute später erneut auf die Reise Richtung Wilstermarscher Gehäuse geschickt. Nach einem Zweikampf mit dem Wilstermarscher Torwart fiel der Ball Felix R. direkt vor die Füßen und dieser, ich zitiere, holte einen Schuss raus, von dem selber nie gedacht hätte, dass er das kann. Als der Ball dann im Netz einschlug kannte der Jubel bei den Trainern, Ersatzspielern und mitgereisten Fans keine Grenzen mehr. Doch damit immer noch nicht genug, denn 5 Minuten später kam es dann zum schönsten Tor, was ich in meiner bisherigen Trainerlaufbahn je erlebt habe.  Lino spielte einen traumhaften One-Touch Doppelpass mit Felix R., woraufhin dieser den Ball quer durch den 16er auf den mitgelaufenen Dominik legte und dieser den Ball zum 4!!!:0 INS Tor hämmerte. Wahnsinn, wir hatten in 7 Minuten gegen das nach uns beste Defensivteam der Liga 3 Tore erzielt. In der Folgezeit plätscherte das Spiel dann weiter so vor sich hin. Wilstermarsch gab sich nicht auf, und hätte sogar noch auf 4:1 verkürzen können. Doch hier Stürmer scheiterte am stark reagierenden Musti. Wir verwalteten dieses Ergebnis nun souverän und so fielen keine weiteren Tore mehr. Wir gewannen das Spiel gegen den Tabellendritten Wilstermarsch also mit 4:0.

Fazit: "Ich bin nach diesem Spiel sehr sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie hat heute in allen Bereichen unsere Marschroute zu 100% umgesetzt und Wilstermarsch so gut wie keine Chance gelassen. Die ersten 10 Minuten bekam ich fast Tränen in den Augen, denn es klappte so gut wie alles. Wilstermarsch ist Dritter in der Tabelle und wir kommen einfach mal aus der Kabine und machen in 7 Minuten 3 Tore. Der pure Wahnsinn. Das 4:0 für uns, war das bisher schönste Tor, was ich in meiner Trainerkarriere selbst miterlebt habe. An dieser Stelle ist es aber auch für mich einfach langsam mal an der Zeit Danke zu sagen. Danke, an alle unsere Eltern. Danke an meine beiden Co-Trainer, welche mich zu jeder Zeit unterstützen. Danke, aber vor allem an die Mannschaft für diese Saison. Es ist einfach nur toll zu sehen, wie ihr Euch Woche für Woche wieder für eure harte Arbeit in der Woche belohnt. Deshalb stehen wir auch vollkommen zu Recht auf dem 1. Tabellenplatz und wollen den Traum dann beim nächsten Spiel auch rechnerisch endgültig perfekt machen. Männer macht einfach weiter so, dann erfüllt ihr Euch diesen Traum zu 100%.“

Die Rückfahrt mit dem Mannschaftsbus war zudem noch ein wirklich geiler Abschluss des heutigen Tages. So wurde lautstark gesungen und die “Fast-Meisterschaft“ dieses geilen Teams zusammen mit den Trainern und Eltern gefeiert.

Wir haben nun eine Woche Pause bevor es dann am 11.06 gegen die starke U14 des VfB Lübeck geht. Wir haben dort zwei Ziele. Das erste Ziel ist den Traum endgültig wahr zu machen. Das zweite Ziel ist es weiterhin ohne Niederlage in der Saison zu bleiben. Also heißt es weiterhin hart arbeiten Jungs.

Die Weichen für die neue Saison sind gestellt – B2 setzt sich aus 18 internen und 6 externen Spielern zusammen…

Von den 17 internen Spielern stammen 15 aus unserem aktuellen Team.  Zusätzlich stoßen im kommenden Jahr Janis Ladewig, Calvin Schwarz und Felix Reuß zu unserem Team hinzu. „Boni“ ist ein sehr flexibel einsetzbarer Spieler und besitzt eine hohe Qualität, wenn es darum geht die Bälle zu verteilen und das Spiel zu ordnen. Calvin ist auf Grund seiner Körpergröße ein sehr guter Zweikämpfer und kann so ein wichtiger Bestandteil unserer neuen Viererkette werden. Felix ist ein Torwart mit großen Stärken auf der Linie und im 1gg1, der wird zu 1000% das ein oder andere Gegentor in der neuen Saison verhindern. Alle drei Spieler passen zu dem charakterlich sehr gut in das Team und wurden bereits im vergangenen Jahr von Niclas in der C1 trainiert.

Von der SG Olympia-Eichholz kommen Eike Holznagel, Lukas Schmidtheisler und Tim Hattermann zum JFV Hanse. Eike wird uns durch seine sehr offensive Spielweise auf den Außenpositionen weiterhelfen. Zudem sind seine Flanken und Eckstöße brandgefährlich. Lukas ist ein sehr kreativer Mittelfeldspieler, welcher immer wieder sehr gute Ideen hat und daher immer einen wichtigen und vielleicht entscheidenden Pass spielen kann. Tim ist ein brandgefährlicher Offensiv-Spieler und wird uns durch sein sehr hohes Tempo verbunden mit guter Ballführung im Offensivbereich noch einmal den nötigen Kick geben. Aus der 1. B-Jugend des ATSV Stockelsdorf spielt im kommenden Jahr Lubecco Behrens in unserem Team. „Lu“ ist ein Knipser vom Herren, welcher sich jedoch auch immer fürs Team den Arsch aufreißt und zudem sehr kreativ und schnell ist und damit perfekt in unseren Spielstil passt. 23 Tore im alten Jahrgang in der Verbandsliga sprechen eine Sprache für sich. Vom amtierenden A-Klassen-Ostholstein Meister SV Dissau konnten wir Marcel Prahl „verpflichten“. Marcel hat uns in jeder Trainingseinheit voll und ganz überzeugt. Er hat sowohl ein gutes Zweikampfverhalten, wie aber auch ein gutes Auge für den Mitspieler und ist zudem noch extrem torgefährlich. Er passt also mit seinem Spielstil perfekt in unser Team und wir freuen uns sehr auf ihn. Als letzter externer Neuzugang wird sich Danny Weiland unserem Team anschließen. Danny kommt aus der U14 des VfB Lübeck und ist damit technisch sehr gut ausgebildet und hat zudem ein hohes taktisches Verständnis.

Jedoch stehen den Neuzugängen auch ein paar Abgänge gegenüber. So werden Lennart Howe, Samuel Barbarewicz, Ben Heyer und Felix Schmiedeberg unser Erbe Schleswig-Holstein-Liga im kommenden Jahr in der neuen U15 versuchen zu verteidigen.  Christopher Langkau, Moritz Mai und Moritz Cohrs wechseln zurück zu ihrem Stammverein Lübecker SC. Unser Stürmer Felix Beier und Mittelfeldspieler Leopold Kirschberger verlassen uns in Richtung SV Viktoria und Joscha Gerke wird sich der SG Hanse B-Jugend anschließen.

Wir wünschen allen Abgängen viel Erfolg bei ihren neuen Mannschaften und freuen uns über die Vertragsverlängerungen unserer Jungs und die Transfers unserer Neuzugänge. Auf ein geiles Jahr in der Hanse U16.


 

Rückblick auf die letzten Verbandsligaspiele – 3 Punkte fehlen noch zum großen Ziel!

 

Souveräner Erfolg über Stockelsdorf:

JFV Hanse Lübeck - ATSV Stockelsdorf 9:0 (3:0)
Tore:  1:0 Beier (13.), 2:0 ET Theesfeld (22.), 3:0, 5:0 Breitung (35./48.), 4:0, 6:0, 7:0, 9:0 Schmiedeberg (44./53./55./67.), 8:0 Groth (63.)

Niclas Warsteit (JFV U15): „Ein gute Leistung meiner Mannschaft gegen nie aufgebende  Stockelsdorfer. Wir agierten von der ersten Sekunde an hochkonzentriert. Bei einer besseren Chancenverwertung, wäre das Ergebnis sicherlich noch höher ausgefallen, aber das ist egal. Ich möchte an dieser Stelle ein großes Kompliment an den Stockelsdorfer Torwart aussprechen, welcher grandios hielt. Nun gehen wir mit voller Konzentration die schwere Aufgabe nächste Woche in Neumünster an.“

Verdientes 2:2 gegen starken VfR-Nachwuchs:

VfR Neumünster - JFV Hanse Lübeck 2:2 (1:1)
Tore: 0:1 Beier (12.), 1:1, 2:1 Glückstadt (20./62.), 2:2 Rockrohr (63.)

Niclas Warsteit (JFV U15): „Der VfR-Nachwuchs war der erwartete sehr schwere Gegner für unser Team. Ich bin mit dem Punktgewinn deshalb zufrieden. Wir taten uns auf dem trockenenden und kleinen Rasenplatz sehr schwer. Beide Mannschaften hatten Chancen auf den Siegtreffer, doch keiner hat ihr auch wirklich verdient. Von daher Kopf Hoch und weiter geht es.“

Starke Mannschaftsleistung bringt uns mit einem 11:0 Erfolg über Ratzeburg dem großen Ziel ein großes Stück näher:

JFV Hanse Lübeck – Ratzeburger SV 11:0 (6:0)
Tore: 1:0 Huber-Beuss (1.), 2:0, 10:0 Rockrohr (8./57.), 3:0, 5:0, 9:0 Ohde (17./30./54.), 4:0 Howe (24.), 6:0 Oei (32.), 7:0, 11:0 Beier (40./59.), 8:0 Schmiedeberg (42.)

Niclas Warsteit (JFV U15):  „Wahnsinn, was meine Mannschaft heute wieder für eine Leistung abgerufen hat. Wir ließen Ratzeburg zu keiner Sekunde ins Spiel kommen und waren sofort hellwach. Die Tore waren keineswegs Glückstore, sondern Sie waren immer schön raus gespielt. Das Team arbeitet einfach jedes Training sehr hart und belohnt sich am Wochenende dann immer wieder dafür. Das ist einfach nur geil und macht mir großen Spaß. Nun haben wir noch 3 Spiele in der ganzen Saison und in diesen 3 Spielen werden wir alles geben, was in unserer Macht steht um weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Denn hat das eine Mannschaft schon mal geschafft, ohne Niederlage aus einer Saison zu gehen? Ich glaube nicht. Nun heißt es hart in der Woche zu arbeiten um am Wochenende in Wilstermarsch unser gemeinsames großes Ziel zu erreichen. Wir haben noch nicht fertig.“


Starke Moral sorgt für Last-Minute-Ausgleich gegen VfB Lübeck!

 

Nachdem wir in den vergangenen Wochen zwei weitere Siegen in der Verbandsliga (1:0 gegen Trittau und 3:1 gegen Reinfeld) einfahren konnten und mit einem 2:0 Erfolg gegen den SC Buntekuh ins Halbfinale des Kreispokals einzogen, kam es am heutigen Tage zum Showdown gegen den VfB. Wir, als Tabellenführer, empfingen den Tabellenzweiten von der Lohmühle. Also ein geiles Spiel war vorprogrammiert.

Nach erstmaligem Einlaufen in der Saison ging das Spiel dann auch los, und beide Teams waren von vorne rein im Spiel angekommen. Der große Zuschauerandrang scheinte beide Teams noch einmal zusätzlich zu motivieren. Das Momentum war anfangs jedoch auf der Seite des grün/weißen Lohmühlen Nachwuchses. So konnte sich Justin in die erste Chance des Lübecker Angreifer Jetz noch hineinwerfen und den Ball zur Ecke klären, beim zweiten Versuch von Jetz nach flacher Hereingabe der Grün-Weißen U15-Leihgabe Burmeister stand Jetz im Zentrum goldrichtig und traf zum 1:0 für den VfB. Mit diesem Tor wurden wir immer stärker und zeigten nun auch schöne Flachpass-Kombinationen. Nach einem Foul eines Lübecker Mittelfeld-Akteurs mussten wir dann in der 17. Min Justin verletzungsbedingt auswechseln. Doch diese Auswechselung beflügelte uns förmlich, wir rissen das Spiel nun mehr an uns, was gegen eine starke Lübecker Mannschaft jedoch ziemlich schwierig war. In der 23. Minute konnte die VfB-Abwehr den Ball nur ins Halbfeld abwehren, wo Julian genau richtig stand und den Ball in den 16-er flankte. Dort stand Felix B. genau richtig und traf mit einem schönen Kopfball zum Ausgleich. Doch damit nicht genug in der 30. Minute versuchte der ansonsten souveräne Lübecker Torwart das Spiel schnell zu machen und warf bei seinem Abwurf Magnus den Ball an Rücken, Lino nahm dieses Gastgeschenk an und traf zum umjubelten Führungstreffer unserer Mannen. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn nur 2 Minuten später wurde erneut die U15-Leihgabe Burmeister auf die Reise Richtung unseres 16-er geschickt und traf zum verdienten Ausgleichtreffer. Mit einem 2:2 in einem Spiel auf SH-Liga-Niveau ging es dann in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause besprachen wir ein paar taktische Dinge und machten uns gegenseitig heiß auf die zweite Spielhälfte. Jedem Spieler merkte man das Feuer in den Augen an auf eine geile 2. Halbzeit. Justin konnte nach kurzer Behandlung dann wieder mitwirken und wurde gegen Kilian ausgetauscht.

Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit von Schiedsrichter Kendzior ging das Spektakel des heutigen Tages weiter. Kurz nach der Wiederanpfiff setzte sich Lennart zum ersten Mal auf der rechten Außenbahn stark durch, seine flache Hereingabe in den Lübecker Strafraum traf Felix B. leider nicht richtig, und das Leder flog knapp am Tor vorbei. In der 52. Minute dann der Schock. Nach einer Offensivaktion unsererseits bekam erneut Burmeister den Ball und lief los auf unser Tor. Wir stellten uns nun zu unclever und teilweise auch zu brav an und konnten seinen Sololauf nicht stoppen. Vor dem Tor behielt der starke Angreifer dann auch die Nerven und traf zur erneuten Führung der Lübecker. Doch unsere „Männer“ gaben nicht auf und kämpften weiterhin um jeden Zentimeter des Platzes. VfB hatte nun zunehmend Probleme aus der eigenen Hälfte zu kommen, da wir Sie nun immer besser im Gegenpressing fair bearbeitet haben. Leider stellten wir uns meistens noch zu ungeschickt an. So verpufften die Chancen im Nichts und uns lief langsam die Zeit weg. Doch als jeder schon an den Sieg von VfB geglaubt hatte, spielte Julian einen Pass auf Lennart, dieser tunnelte seinen Gegenspieler und brachte den Ball mit einer butterweichen Flanke auf Felix B. und dieser jagte das Leder mit dem Kopf in die Maschen. Grenzloser Jubel auf unserer Seite und tiefe Ernüchterung und Enttäuschung auf der Seite des VfB. Eine Minute später pfiff der Schiedsrichter dieses Topspiel dann auch ab.

Fazit: Beide Mannschaften zeigten ein starkes Spiel und dieses Spiel hatte einfach keinen Sieger verdient. Wir haben unser Ziel, den Abstand in der Tabelle zu halten erreicht und freuen uns weiterhin vom Platz an der Sonne zu grüßen.

Doch um unser großes Ziel zu erreichen, müssen wir bereits jetzt schon volle Konzentration auf das Spiel gegen Stockelsdorf legen, denn nur mit voller Konzentration und unbedingter Fußballgeilheit können wir auch dieses Spiel gewinnen. Also auf geht es Jungs: One Team – One Dream!

8:0 Erfolg in Krempe - nächsten 3 Punkte zum großen Ziel!

 

Nach der starken Leistung vergangene Woche gegen den Lokalrivalen von Olympia/Eichholz ging es heute zur zweitweitesten Auswärtsfahrt nach Krempe. Als wir auf dem Platz ankamen, gab es erst einmal eine kleine Stärkung für die Jungs in Form von Bananen und Kuchen, bevor es dann zur Platzbesichtigung ging. Dort bekamen wir dann einen sehr tiefen Rasenplatz zu sehen. Oh-Oh Rasen können und kennen wir das überhaupt noch?
Beim Aufwärmen sah es zunächst nicht danach aus, doch mit Anpfiff des Spiels kannten wir den Rasenplatz. Wir merkten auch schnell, dass es nicht wirklich möglich sei, hier unser normales Kombinationsspiel durchzuführen von daher änderte wir heute unsere Spielweise und agierten mit tiefen Schnittstellenpässen. Diese Taktik ging bereits früh auf und Felix R. lief 1gg1 auf den Kremper Torwart zu, leider schoss er den Ball jedoch am Pfosten vorbei. Immer wieder angetrieben vom starken Justin auf der 10er Positionen machten wir jedoch weiter schnell das Kremper Aufbauspiel zu nichte und erfolgten stets unsere heutige Taktik. Nach einem schönen Pass von Justin traf Dominik dann auch bereits in der 7. Minute zum 1:0 unsererseits. Doch damit nicht genug Justin gelang bereits wenige Minuten später nach schöner Einzelleistung das 2:0. Nun kam Krempe besser ins Spiel und versuchte mit langen Bällen unsere Abwehr zu überdrücken, doch diese waren kein Problem und unsere souveräne Viererkette mit einem gut mitspielenden Musti wussten zu jeder Zeit, wann Sie in den Zweikampf gehen sollen um diesen Zweikampf dann zu gewinnen. Wir hingegen hatten einige weitere gute Torchancen scheiterten jedoch an unserer Uncleverness oder den Platzverhältnissen. Das 3:0 von Kilian 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff und das 4:0 durch Justin per Elfmeter kurz vor dem Halbzeitpfiff waren die logische Konsequenz unseres druckvollen Offensivspiels.
In der Halbzeitpause besprachen wir dann ein, zwei taktische Dinge und gaben den Jungs mit auf den Weg sich nicht über irgendwelche Geschehnisse gleich auf dem Spielfeld aufzuregen, wir wollen hier heute ohne jegliche Karte nach Hause fahren. Zudem wechselten wir nun Kjell und Joschi ein. Maik und Felix B. sind bereits in der ersten Halbezeit eingewechselt worden.Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Wir hatten mehrere hundertprozentige Torchancenstellten uns jedoch vor dem Tor oft zu unclever oder oft auch dämlich an. Krempe hingegen hatte das Spiel gewonnen, wenn es darum geht, uns zu tunneln, wirklich gefährliche Torchancen hatten Sie jedoch nur eine, welche Musti souverän parieren konnte. Trotz der mangelnden Chancenverwertung konnten wir noch 4 weitere Tore bejubeln. Felix B. erzielte einen Hattrick und Rene traf mit dem Schlusspfiff zum 8:0 Endstand.

Fazit: Kein gutes Spiel unsererseits, jedoch ein souveräner Sieg unseres Teams, das ist das was am Ende zählt. Die drei Ziele zu Null spielen, keine Karten abholen und das Spiel gewinnen wurden alle erreicht, dass ist das Wichtigste. Wir haben jedoch noch viel schwierigere Aufgaben vor der Brust, in welchem wir eine bessere Leistung abrufen müssen.

Nun ist erst einmal Ostern angesagt, doch Pause gibt es für unser Team nicht, wir sind fußballgeil und wollen keine Pause. Genau aus diesem Grund brennen wir schon jetzt auf das Testspiel am Mittwochabend beim HSV. Anpfiff ist um 18:30 im Nachwuchsleistungszentrum der Hamburger.

Wir sind ein… Team – und gewannen als Team 3:0 Im Lokalderby gegen Olympia/Eichholz!

 

Endlich sollte es wieder los gehen, nach Reinfelds Spielabsage vergangenes Wochenende, durften wir heute endlich wieder in den Punktspielbetrieb einsteigen. Mit der SG Olympia/Eichholz hatten wir gleich einen starken und unberechenbaren Gegner auf unserem heimischen Kunstrasen zu Gast.

Wir begannen sehr druckvoll und konzentriert, und hatten bereits in der 1. Minute eine 100%ige Torchance, in welcher Felix B. nach einer Ecke von Rene am langen Pfosten den Ball nur noch ins fast leere Tore einschieben musste, jedoch schoss er den einen Verteidiger, welcher von Olympia auf der Linie stand genau an und dieser konnte somit klären. Doch die Jungs zeigten weiterhin von jeder Sekunde an, wer hier Herr auf dem Platz ist und belohnte sich dafür auf in der 3. Minute. Nach einem Freistoß von Rene Richtung langen Pfosten, brachte Felix B. das Leder mit seinem Kopfball wieder gefährlich ins Zentrum und Lino stand goldrichtig und traf zum umjubelten 1:0. Doch damit nicht genug, wir machten weiterhin Druck und hatten Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, nachdem Dominik mit einem Fernschuss am starken Olympianer Torwart scheiterte, setzte sich Felix B. im Zentrum nach einer schönen Kombination gut durch und wurde durch einen Schubser des gegnerischen Verteidigers im 16er zu Fall gebracht. Der gute Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Rene trat an und schoss das Leder flach in die Mitte. Der Olympianer Torwart lenkte den Ball daraufhin mit seinem Fuß über das Tor. Es blieb somit beim verdienten 1:0 für unser Team. Ab jetzt war Olympia besser im Spiel und konnte das Spiel zunehmend offener gestalten, jedoch verloren wir nie komplett den Faden, im Gegenteil wir hatten immer mehr Spielanteile und standen in der Abwehr sehr sicher. Nach einem erneut lang getretenen Freistoß von Rene scheiterte Julian im 1gg1 gegen den reaktionsschnellen Gästetorwart. Nachdem ein Olympianer Angreifer durch meines Erachtens nach einer Schwalbe einen Elfmeter versuchte zu schinden, konnte die ein weiterer Offensivakteuer der Olympianer einen ersten Schuss auf unser Tor abgeben, welcher jedoch klar vorbei ging.  Insgesamt ließ unsere bärenstarke Viererkette so gut wie nichts Gefährliches zu und wir gingen somit mit einem verdienten 1:0 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause besprachen wir dann ein zwei taktische Dinge, welche wir in der zweiten Halbzeit besser machen wollten. Außerdem gaben wir den Jungs mit auf den Weg, jetzt rauszugehen und gleich das 2:0 nachzulegen um in diesem Spiel keine Hektik aufkommen zu lassen.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Halbzeit, wir drückten mächtig aufs Tempo und hatten stets gute Torchancen. Felix G. scheitere zunächst nach einer schönen Doppelpasskombination im 1gg1 gegen den erneut stark reagierenden Gästekeeper. Doch bereits eine Minute später bekam Dominik zentral vom 16er den Ball und hämmerte ihn mit einem schönen Schuss ins Gästetor. Nach der einzigen Unaufmerksamkeit unserer Abwehr im Spiel konnte unser Torwart Musti im 1gg1 mit dem gegnerischen Stürmer auf einmal sein ganzes Können und Beweis stellen und hielt somit die Null fest. Die weitere zweite Halbzeit ist schnell erzählt, wir spielten einen schönen Fußball und ließen den Gegnern kaum Räume um ihre gefährliche Offensive ins Spiel zu bringen, hatten Sie dann doch einmal Platz war unsere Abwehr zur Stelle und bügelte den Fehler des Mittelfelds aus (Wir sind halt ein Team!). Nach einer schönen Kombination über Außen bekam Lino dann leicht im Strafraum leicht links versetzt den Ball und brachte ihn mit einem platzierten Flachschuss im Tor unter. Nun war das Spiel endgültig entschieden. Wir hatten zwar noch Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, spielten entweder die Angriffe teils zu kompliziert aus, scheiterten am starken Olympianer Torwart oder Justin mit seinem Freistoßhammer an der Latte. Kurz vor Ende kam es dann noch zu einem Zusammenprall zwischen unserem Torwart und einem gegnerischen Angreifer, nach welchem dieser leider verletzt ausgewechselt werden musste. Wir wünschen dem Jungen auf diesem Wege gute Besserung, dass er schnell wieder fit werde. Insgesamt stand nach dem Schlusspfiff des stets souveränen Schiedsrichters jedoch ein auch in der Höhe verdienter 3:0 Sieg für unser Team vor circa 120 Zuschauern zu Buche.

Fazit: Ich bin heute sehr stolz auf die Leistung des Teams, für das erste Punktspiel der Rückrunde spielten wir stets eine gute Kugel und hatten den Gegner vollkommen im Griff. Nun gilt es ein zwei taktische Fehler auszubessern und im nächsten Spiel die zahlreichen Chancen besser zu nutzen. Mir haben heute besonders gut der unbedingte Wille und die Leidenschaft jedes Spielers gefallen.

Am nächsten Wochenende sind wir dann bei TuS Krempe zu Gast, auch diese Mannschaft dürfen wir nicht unterschätzen und müssen souverän unser Spiel durchziehen, nur dann haben wir die Chance mit 3 Punkten heim zu reisen. Also Männer im Training Vollgas geben und mir es möglichst schwer machen, wen ich beim nächsten Spiel aufstelle!

Nach Last-Minute Tor „nur“ 2:2 gegen VfR Neumünster.

 

Der Freistoßhammer von Rene schwebte uns allen noch im Kopf, der damit verbundene Sieg im Spitzenspiel ebenfalls. Doch wir durften darüber nicht mehr nachdenken, denn mit VfR Neumünster hatten wir heute einen noch stärkeren Gegner zu Gast.

Das Spiel begann wie es jeder erwartet hatte, keiner wollte Fehler machen und so spielten beide Mannschaften sehr abwartend. In der 5. Spielminute bekamen wir dann jedoch seitlich vom 16-ner des Gegners einen Freistoß zugesprochen. Renaldo Polster nahm sich das Leder und drisch es erneut ins Tor. Wir gingen also früh mit 1:0 in Führung. Doch das tat unserem Spiel nicht wirklich gut, denn wir verbrachten die meiste Zeit in unserer eigenen Hälfte. Dieses sehr defensiv orientierte Spiel lag vor allem an der bärenstarken Offensive des VfR Neumünster. Denn wenn wir uns mal vor wagten durch dann doch recht ansehnliche Kombinationen, eroberte Neumünster sofort den Ball und schaltete blitzschnell um. Die pfeilschnellen Neumünsteraner Außen stellten unsere neu zusammengestellte 4-er Kette auch oft vor große Probleme. Nach dem wir zunächst mit etwas Glück, jedoch auch viel Geschick die 1-Tore Führung verteidigten. In der 11. Minute kamen wir dann jedoch nicht richtig in den Innenzweikampf gegen den Neumünsteraner 10er rein, dieser nutzte das eiskalt aus und bediente sein Stürmerkollegen. Der Stürmerkollege glich dann mit einem platzierten Schuss ins untere Eck aus. Nach dem Ausgleich kamen wir wieder besser in die Partie, so wurde Felix B. in der 20. Minute das erste Mal auf die Reise geschickt und wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Den Pfiff und der damit verbundene Platzverweis und Elfmeter gab es jedoch nicht. Ein paar Minuten später hatten wir dann Glück, dass der Neumünsteraner 9er, welcher in dieser Aktion ein gefühlten 100m Sprint in 9 Sekunden zurücklegte, beim Torschuss scheiterte. Die Halbzeit plätscherte dann im Mittelfeld vor sich hin. Kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit wurde Felix B. dann erneut auf die Reise zum gegnerischen 16er geschickt und wurde nun mit einer Grätsche im 16er von den Beinen geholt, doch wieder bleib der Pfiff aus. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

In der Halbzeit sprachen wir dann einige taktische Dinge an und besprachen kleine Spielsituationen, wie man diese besser lösen könnte. Es ging ohne Wechsel in die 2. Halbzeit.

Mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit blieb es dasselbe Spitzenspiel wie in der 1. Halbzeit. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so blieb jeder Zweikampf weiterhin hart umkämpft. Neumünster sah man in jeder Sekunde des Spiels an, dass Sie hier heute unbedingt gewinnen müssen um den Anschluss an uns nicht zu verlieren. Wir bekamen nun immer mehr Probleme mit der sehr druckvollen Offensive des VfR Neumünster. Doch wir schafften etwas unser Tor zu vernageln, da wir oft die wichtigen Zweikämpfe gewannen, unser Torwart gut mitspielte oder wir das Glück auf unserer Seite hatten. So rannte Neumünster immer wieder an und wir beschränkten uns aufs Kontern. Felix B. scheiterte nach einem Konter nur knapp am gegnerischen Torwart. Die sehr robuste Abwehr der Neumünsteraner machte es uns stetig schwer ein 100%ige Torchance zu kreieren. In der 60. Minute bekam Lino nach einem Einwurf dann im gegnerischen 16er den Ball. Ein Verteidiger versuchte diesen Ball zu klären und traf dabei klar Linos Bein. Lino fiel und der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Keine Frage, es war eine fragwürdige Entscheidung, aber ich denke Mal nach dem wir zwei Elfmeter in der ersten Halbzeit nicht bekommen haben, haben wir uns diesen im Laufe des Spiels verdient erkämpft. Rene nahm sich das Leder und drisch es mit voller Wucht zum vielumjubelten Führungstreffer ins Tor. Doch nun wurde Neumünster von Sekunde zu Sekunde stärker und wir konnten den Ball kaum aus unserem 16er fern halten. Wir standen nun unter Dauerbeschuss und hatten immer wieder Glück, dass der Ball nicht im Tor landete. Doch in der 2. Minute der Nachspielzeit landete die Kugel dann doch noch im Netz. Daniel konnte zunächst den vor ihm aufkommenden Fernschuss parieren, doch leider bekam er den Ball nicht mehr weit genug zur Seite weg und der Neumünsteraner Stürmer staubte zum 2:2 Endstand ab.

Fazit: Wir hatten heute wohl unseren ärgsten Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft zu Gast. Ich kann mit dem Punkt sehr gut leben und mehr brauche ich dazu auch nicht sagen. Das einzige, was ich noch sagen möchte, ist dass wir Tabellenführer mit 4 Punkten Vorsprung auf Neumünster sind. Dieser Tabellenstand spricht für die Wahnsinnshinrunde, welche die gesamte Mannschaft gespielt hat. Jeder Einzelne hat für unser Motto „One team – one dream“ gekämpft.

Nach einer lockeren Trainingswoche mit einigen Spaßeinheiten sind wir am Samstag noch beim Hallenturnier in Brokstedt zu Gast. Dort wollen wir uns für die stark besetzte Endrunde qualifizieren. Dafür stehen uns mit der SG Wilstermarsch und SG Nor/Bü aber erst einmal schwere Gegner im Weg. Nach dem Turnier kommt es dann zu unserer Weihnachtsfeier, wo wir rausfinden wollen wer der beste Fußballer an der Playstation ist.

Wir wünschen allen unseren Fans eine fröhliche Weihnachtszeit und würden uns freuen Euch am 28. und 29.12 bei unserem eigenen Hallenturnier begrüßen zu dürfen.


Bärenstarke Teamleistung und sensationeller 30 Meter Freistoß bescheren 2:1 Sieg im Spitzenspiel gegen die  SG Wilstermarsch/Wewelsfleth.

 

Der Sieg gegen starke Segeberg am Mittwoch sorgte für eine positive Stimmung beim Abschlusstraining am Donnerstag und bei der mentalen Vorbereitung auf das absolute Spitzenspiel gegen die SG Wilstermarsch/Wewelsfleth. Am Samstag um 14:00 Uhr ertönte dann endlich der Anpfiff des Spiels.

Es begann zunächst ein sehr abwartendes Spiel, in dem wir jedoch am Anfang klar mehr Spielanteile hatten. Wir ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen und kamen ein ums andere Mal gefährlich in den Wilstermarscher Strafraum. Eine gefährliche Torchance entstand jedoch nicht, da entweder immer ein Wilstermarscher Bein dazwischen war oder wir uns vertändelten und deshalb nicht zum Abschluss kamen. Es war schwer eine Lücke in der sehr kompakten Wilstermarscher Defensive und dem starken Torwart zu finden. In der 17. Minute fanden wir dann jedoch die Lücke. Nach dem wir den Ball über mehrere Stationen auf den außen spielenden Dominik brachte und dieser den vertändelte, dachten wir alle die Situation wäre vorbei, doch Dominik holte sich den Ball wieder und setzte sich stark auf Außen durch, die dann folgende flache Diagonalhereingabe traf Kilian nicht wirklich richtig, doch der Fußballgott war auf seiner Seite und der Ball landete im oberen Eck des Wilstermarscher Gehäuse. Die Freude über den Führungstreffer konnten die Jungs jedoch nicht wirklich ausleben, denn WIlstermarsch wurde von Sekunde zu Sekunde stärker. Unsere starke Viererkette stand jedoch souverän und wir verteidigten als Team sehr gut gegen den Ball. So kam Wilstermarsch meistens aus der Distanz zu ihren Torchancen ein Freistoß landete zu dem auf der Oberkante der Latte. In der 33. Minute hielt der Wilstermarscher Torwart einen perfekt geschossenden Schuss von Lino aufs Wilstermarscher Gehäuse sensationell. Mehr Offensivaktionen gab es in der ersten Halbzeit von beiden Mannschaften jedoch nicht zu verzeichnen. So ging es mit einem verdienten 1:0 Vorsprung für unsere Mannschaft in die Kabine.

In der Kabine nahmen wir uns dann vor, gleich rauszugehen und schnell das zweite Tor nach zu legen umso uns ein wenig Ruhe verschaffen zu können. Außerdem wechselten wir Maik und Felix G. aus, für welche Lennart und Felix R. ins Spiel kamen.

Doch alle guten Vorsätze warfen die nun stark aufspielenden Wilstermarscher durch ihre beste Ballkombination im Spiel über den Haufen. Daniel hatte in der daraus folgenden 1gg1 Situation keine Chance und somit stand es schnell 1:1. Dieser Ausgleichstreffer beflügelte die Wilstermarscher Jungs und Sie drängten uns oft tief in die eigene Hälfte hinein. Jedoch fanden Sie keine Lücken, da wir als Team stets stabil standen und keine Chancen zu ließen. Jeder Spieler kämpfte nach dem Motto: „einer für alle- alle für einen“.  Der überragende Schiedsrichter leitete die Partie sehr souverän und so bekamen beide Mannschaften immer wieder korrekte Standards zu gesprochen. In der 47. Spielminute bekamen wir dann einen Freistoß ca. 30 Meter vor dem gegnerischen Tor zugesprochen. Jeder von uns in der Coaching-Zone rechnete mit einer Flanke und hoffte dann auf einen Kopfballtreffer. Doch Rene` nahm Anlauf uns jagte das Leder gegen den Wind aus 30 Meter genau neben den Pfosten ins Netz. Als alle den Ball im Netz sahen, kannte der Jubel keine Grenzen mehr jeder Spieler auf dem Platz rannte auf Rene` zu und feierte ihn für diesen Freistoßhammer. Ein absolutes Traumtor sagten die Wilstermarscher Trainer auch zu dem Freistoß. Nun ging es darum den 1-Tore Vorsprung über die Zeit zu bringen. Wilstermarsch setzte nun alles auf eine Karte und wurde von Sekunde zu Sekunde offensiver. Das gab uns die Chance zu Kontern. Der stets agile Felix B. erkämpfte sich immer wieder den Ball, hatte jedoch das Glück des Torerfolgs heute nicht auf seiner Seite. Wilstermarsch rannte immer und immer wieder an, fand jedoch nie die richtige Antwort auf unser stets starkes und kräftezehrendes Defensivverhalten. Wir hatten stets die besseren Chancen um die Führung auszubauen, konnten diese jedoch nicht nutzen. In der 65. Minute übersah der ansonsten fehlerlose Schiedsrichter ein Foul eines Wilstermarscher Verteidiger gegen Felix B. und gab uns somit den Elfmeter nicht. In den letzten 5 Minuten hatten wir dann öfters den Ball in der Nähe des Wilstermarscher Tores, doch entweder bekam der eingewechselte Felix S. den Ball im 16-er nicht richtig unter Kontrolle oder der starke Wilstermarscher Innenverteidiger konnte klären. Doch nach 35 Sekunden Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter das Spitzenspiel der C-Jugend-Verbandsliga dann ab und wir konnten drei verdammt wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft einfahren.

Fazit: Wenn wir das ganze Spiel betrachten, dann ist der Sieg durch aus verdient, da wir die klareren Torchancen hatten. Die SG Wilstermarsch/Wewelsfleth verlangte uns heute jedoch unser ganzes Können in diesem stets super fairen und ansehnlichem Verbandsligatopspiel ab. Solche Spiele bringen die Jungs weiter und machen Ihnen und den Trainern zu dem eine Menge Spaß.

Wir konnten unseren Vorsprung nun auf 5 Punkte ausbauen und wollen diesen mit einem Sieg am Samstag in Neumünster noch weiter vergrößern. Jeder einzelne Spieler brennt seit dem Abpfiff am Samstag schon auf das Spiel in Neumünster, und wird sich daher im Training voll reinhängen. Also Männer Gas geben in Neumünster und dann die „Winterpause genießen“.

Hier der Link zum Spielbericht von Wilstermarsch ==> www.sva-wilster.de/index.php


3:1 Sieg gegen SV Eintracht Segeberg.

 

Nachdem wir bei den letzten beiden Spielen schwierige Platzbedingungen vorfanden, durften wir heute wieder auf unserem heimischen Kunstrasen bei Lübeck 1876 spielen. Wir hatten am Mittwochabend mit Segeberg ein Team zu Gast, was zu Unrecht so weit unten in der Tabelle steht.
Wir legten jedoch einen optimalen Start hin und so brachte uns Lino durch einen schönen Schuss in Winkel des Segeberger Gehäuse bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Doch wer jetzt dachte, dass wir Segeberg abschießen würden, war auf dem Holzweg. In der 6. Minute mussten wir dann auf Grund einer Verletzung von Kilian unser bereits stark verändertes Team erneut umstellen. Wir fanden jedoch zu keiner Zeit wirklich ins Spiel, denn wir hatten mit Segeberg eine kämpferisch und läuferisch sehr starke Mannschaft vor uns. Solche Mannschaften sind immer sehr schwer zu bespielen. Man merkte den Jungs an, dass Sie es relativ verstanden haben, dass Sie im heutigen Spiel nicht ihr gewohntes Fußballen „spielen“ zeigen konnten, und so agierten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit viel mit langen Bällen. Dieses Spiel konnte Segeberg besser und so hatten Sie auch mehr Spielanteile. Doch unsere Abwehr stand bis auf ein paar kleine Ausnahmen sehr gut und so bekam Segeberg nur Chancen aus der Distanz. Wir konnten also den 1-Tore Vorsprung mit etwas Geschick in die Pause retten.

Die Halbzeitansprache viel heute mal etwas lauter, jedoch stets sachlich aus. Wir analysierten gemeinsam die Fehler aus der ersten Halbezeit und wollten diese als Team in der zweiten Halbzeit nicht mehr machen. Zudem wollten wir mit höchster Motivation rausgehen und sofort das 2:0 nachlegen.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit sah man den Jungs an, dass Sie hier schnell das 2:0 erzielen wollten. Dominik setzte sich dann auf Außen stark durch und lief auf das Segeberger Gehäuse zu. Im Zweikampf mit einem Segeberger Verteidiger und dem Torwart wurde Dominik dann durchaus elfmeterreif gegen das Schienbein getreten, so dass er den Ball nicht mehr gefährlich auf das Tor bringen konnte. Doch nur 2. Minuten später konnte Chris nach einem Gewusel im Segeberger Strafraum das 2:0 für uns markieren. Wir waren nun besser im Spiel angekommen und spielten auch die Kugel wieder besser. So wurde Kenneth zum Beispielsehr schön in Szene gesetzt, doch die daraus folgende 1gg1 Situation gab es auf Grund eines fragwürdigen Abseitspfiff nicht. Dieser Abseitspfiff war gleichzeitig das Hallo-Wach für Segeberg. Das Spiel wurde nun von Sekunde zu Sekunde intensiver und auch härter. Nach einem fragwürdigen Freistoß zu Gunsten Segebergs bekamen wir den Ball im 16er nicht richtig weg und so konnte ein Segeberger Angreifer das 2:1 erzielen. Somit war die Spannung im Spiel wieder zu 100% vorhanden, doch wir konnten mit einer guten Defensivleistung Segeberg stets von unserem Tor weghalten. Gefährlich wurde es nach einem Freistoß, welchen Daniel jedoch zum Glück sicher entschärfen konnte. Das Team aus Segeberg stellte nun auf Dreierkette um und mobilisierte noch einmal alle Kräfte. In der 68. Minute brachte Felix B. einen schönen Flugball dann diagonal ins Zentrum, wo Felix G. am langen Pfosten genau richtig stand und das viel umjubelte 3:1 erzielen konnte. Das war die Entscheidung, denn im weiteren Spielverlauf passierte nichts Gefährliches mehr.

Fazit: Wir zeigten heute garantiert nicht unsere beste Leistung, doch das muss man auch nicht immer. Man darf selbst als Tabellenführer mal das Glück des Tüchtigen haben, um so ein Spiel zu gewinnen. Am Ende zählen die 3 Punkte und diese konnten wir einfahren. Nun freuen wir uns auf das Spitzenspiel am Samstag gegen Wilstermarsch.

Spitzenspiel, das ist genau das richtige Wort, wenn wir am Samstag um 14:00 Uhr bei Lübeck 1876 die Mannschaft der SG Wilstermarsch/Wewelsfleth empfangen. Dort spielen wir dann als Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten. Jeder einzelne Spieler brennt schon tierisch auf dieses Spiel und wünscht sich zu dem zusätzlich eine zahlreiche Zuschauerzahl, also seit Samstag dabei und unterstützt uns bei diesem wichtigen Spiel. Auf geht`s JFV Hanse Lübeck!

5:1 Erfolg in Eichede trotz katastrophalen Platzbedingungen.

Heute ging es am frühen Morgen (08:00 Uhr Treffen) zu der U14 des SV Eichede. Wir hatten die große Sorge, dass wir in Eichede ankommen würden und das Spiel dann auf Grund der Witterung ausfallen würde. Doch wir spielten!

Nach dem die Mannschaft den vereisten und sehr sehr tiefen Rasenplatz dann unter die Lupe nahm, war klar das dies hier heute ein reiner Kampfsieg werden würde und die Mannschaft nahm den Kampf von der ersten Sekunde (nach der Schweigeminute für die Opfer aus Paris) an und zeigte das Sie hier heut unbedingt gewinnen wollte. Doch in den Anfangsminuten konnten wir kein Tor erzielen, da wir entweder vor dem Tor wegrutschten oder Eichede noch ein Bein dazwischen bekam. In der 10. Minute konnte Lino uns nach einer schönen Team-Kombination mit abschließend starker Einzelleistung in Führung bringen. Doch falsch gedacht, der Ball flog durch ein Loch im Netz gegen den Zaun hinter dem Tor und der Schiedsrichter entschied auf Abstoß. Eine klare Fehlentscheidung, wie der starke Eicheder Torwart in der Halbzeit auch zu gab. Doch wir ließen und davon nicht weiter beeindrucken und spielten weiterhin nur auf ein Tor. In der 20. Minute wurde Lino nach schöner Einzelleistung im gegnerischen Strafraum dann gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Justin souverän ins untere Eck. Nach der Führung spielten wir weiterhin nur auf ein Tor, doch wir spielten teils zu kompliziert oder fanden kein Mittel gegen die Platzverhältnisse. Somit ging es dann mit einem 1 Tore Vorsprung in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause gaben wir den Jungs mit, dass wir weiter dran bleiben müssen und die Führung ausbauen müssen. Wir wechselten zu dem Melvin für Felan und Chris für den angeschlagenen Dominik ein.

Nach dem wir zunächst weiter am Platz oder Torwart scheiterten, konnte Felix B. unser Team mit einem schönem Schuss unter die Latte von der 16er Linie mit dem 2:0 belohnen. Die Folgezeit ist kurz erklärt wir spielten weiterhin auf ein Tor und ließen keine Chancen von Eichede zu. In der 55. Minute wurde Lino dann im Zentrum schön freigespielt und zog 2 Gegenspieler mit einem Tempodribbling auf sich. Lino jedoch steckte den Ball auf Felix S. durch welcher dem Torwart im 1gg1 keine Chance ließ und zum 3:0 traf. Felix S. war es dann auch der mit einem Kopfball nach Flanke von Felix R. das 4:0 erzielen konnte. Ca. 5 Minuten vor dem Ende wurde Lino dann am Eicheder 16er klar gefoult, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Aus dieser Situation entwickelte sich ein Konter für Eicheder, welche mit einem Foul????? vor unserem 16er gestoppt wurde. Den daraus folgenden Freistoß verwandelte Eichede dann direkt zum 1:4. Doch Lino stellte in der Nachspielzeit mit seinem 10. Saisontreffer den alten Vier-Tore Abstand wieder her. Der Endstand lautete also folgerichtig 5:1 für unsere Kicker.

Fazit: Heute war alles perfekt um den Tabellenführer zu stürzen, doch die Jungs zeigten eine solide Leistung auf einem sehr schwierig zu bespielenden Platz. Wir zeigten teilweise sogar schöne Kombination, soweit es möglich war.

Nun folgen die 3 entscheidenden Spiele der Hinrunde. Denn mit SV Eintracht Segeberg und der SG Wilstermarsch/We haben wir schwere Spiele vor uns, bevor es dann am 12.12 zum Showdown mit dem VfR Neumünster kommt. Doch wir befinden uns in einer starken Verfassung und das wollen wir am 02.12 um 18:30 im Heimspiel gegen SV Eintracht Segeberg auch wieder unter Beweis stellen und unsere Tabellenführung auch in diesem Spiel verteidigen.

Hier noch ein Bild vom Platz in Eichede:



Souveräner 3:0 Auswärtssieg am Freitagabend in Ratzeburg.

 

Der Ratzeburger SV wollte sein Spiel auf den Freitagabend vorverlegen und dieser Bitte kamen wir gerne nach und so fuhren wir Freitagabend nach Ratzeburg um dort die nächsten 3 Punkte zu holen.

Wir begannen heute auf Grund von einigen Krankheitsfällen mit einer leicht veränderten Formation. Doch diese Umstellung verkrafteten die Jungs gut und nachdem ein Freistoß von Justin noch kurz vor der Linie abgewehrt werden konnte, gingen wir bereits in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Felix R. nutze dort einen Fehler des ansonsten guten Ratzeburger Torwarts mit einem schönen Schuss zum 1:0 aus. Wir bleiben weiter am Drücker und versuchten schnell ein Tor nachzulegen, doch trotz des permanenten Drucks auf das Ratzeburger Tor blieb es lange Zeit bei dem 1-Tore Vorsprung. Ratzeburg kam zu keiner wirklichen Torchancen denn die sehr langen Abschläge des Torwarts waren ein gefundenes Fressen für unsere stabile Abwehr. Jedoch verletzte sich Magnus bei einer Abwehraktion leicht am Schienbein und musste gegen Felix G. ausgetauscht werden. Durch diese Auswechselung mussten wir einige Umstellungen in der Formation vornehmen. Doch der Offensivdrang hatte durch unser Kombinationspiel weiterhin Bestand. In der 20. Minute schoss Lino uns dann mit einem schönen Schuss mit 2:0 in Führung. Trotz einiger weiteren Torchancen und einem sehr riskanten Abwehrspiels des Ratzeburger Torwarts (ob das mal nicht Hand außerhalb des Strafraums war???) ging es mit einer souveränen 2:0 Führung in die Kabine.

Viel Taktik war auf dem sehr alten, rutschigem… Kunstrasen nicht möglich. Wir besprachen somit in der Halbzeit ein paar Umstellungen und besprachen die eigenen Standards.

Mit den Einwechselungen von Felix S. (für Maik) und Moritz M. (für Kenneth) ging es in die zweite Halbzeit. Wir bestimmten weiterhin komplett das Spiel und Ratzeburg agierte durchweg mit langen Bällen auf ihren Stürmer.  Erst scheiterten Lino, Felix und der eingewechselte Chris noch am Ratzeburger Torwart, aber in der 55. Minute belohnte uns Felix S. für unser druckvolles Spiel nach vorne mit dem 3:0. Auch in der Folgezeit waren wir das klar spielbestimmende Team und hatten weiterhin gute Chancen das Ergebnis höher zu gestalten. Ca. 10 Minuten vor Ende des Spiels hatten beide Mannschaften dann gegen den sehr starken Wind anzukämpfen. So wurde Chris Torschuss zum Beispiel von einer Windböe abgewehrt oder alle hohen Bälle vom Wind ins Aus befördert. Daraufhin einigten sich beide Trainer dieses sehr faire Spiel 7 Minuten vor dem Ende zu beenden umso möglichst schnell in die Kabine flüchten zu können. Somit blieb es beim 3:0 Auswärtssieg für uns.

Fazit: Es wären vielleicht noch ein oder zwei Tore gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Ratzeburger gefallen in den letzten Minuten gefallen, aber die Gesundheit der Spieler steht im Vordergrund und somit war es die vollkommen richtige Entscheidung das Spiel vorher zu beenden. Mit dem Spiel davor mit ich weitestgehend zufrieden. Der Sieg war zwar nie in Gefahr, aber dass wir besser spielen können, wissen wir auch.

Wir konnten an diesem Wochenende die Tabellenführung erfolgreich verteidigen und mit diesem Ziel gehen wir auch in das nächste Auswärtsspiel in Eichende nächste Woche. Wir wollen also am Sonntag auf jeden Fall mit 3 Punkten vom dem „Morgenspiel“ (10:00 Uhr Anstoß) zurückkehren.


Geschlossene Teamleistung ermöglicht 9:0 Erfolg über die SG Trittau/Südstormarn.

Die Ferien waren um und so standen wieder die Pflichtspiele auf dem Programm. Bereits unter der Woche bezwangen wir unseren Stammverein SV Viktoria mit 13:0 und heute wollten wir die nächsten 3 Punkte in der Verbandsliga gegen die SG Trittau/Südstormarn nachlegen. Die Vorzeichen vor der Partie standen allerdings nicht gut, denn mit Lino, Maik und Torwart Daniel hatten wir 3 schwere Ausfälle zu verkraften. Doch das ist gleichzeitig auch immer die Chance für die anderen Jungs sich zu beweisen.

 

Ein Spielbericht für dieses Spiel ist sehr schwer zu schreiben, da es bis auf die Rettungstat von unserem heutigen Torwart Chris in der 2. Minute und eine Unaufmerksamkeit nach der Halbzeit ein Spiel auf ein Tor ohne große Chancen für den Gegner war. Trotz der teilweise sehr merkwürdigen „Spielsituationen“ führten wir durch ein Doppelpack von Kilian und einem Tor von Felix B. nach 20 Minuten bereits 3:0. Doch die Jungs hatten noch nicht genug vor der Pause und so traf Justin mit einem sehenswerten Lupfer und Magnus mit einem Solo aus der Abwehr heraus und ein bisschen Glück im gegnerischen Strafraum zum 5:0 Halbzeitstand. In der Halbzeit gaben wir den Jungs nur mit auf den Weg nicht nachzulassen und genau so weiter zu spielen. Das schafften wir leider nicht ganz, aber zeigten trotzdem zu jedem Zeitpunkt des Spiels ein gutes Kombinationsspiel. Immer wieder angekurbelt vom bärenstarken Justin konnten wir in der zweiten Halbzeit noch 4 weitere Tore erzielen. Felix S. belohnte sich mit einem Doppelpack für seine gute Leistung im Training. Zudem konnte Felix R. seinen 4. Saisontreffer erzielen. Rene verwandelte einen von Justin, welcher sich bei dieser Szene leider verletzte und ausgewechselt werden musste, herausgeholten Foulelfmeter und konnte sich so über sein 1. Saisontor im Hanse-Trikot freuen. 9:0 lautete dann der verdiente Endstand für unser Team und dieser wurde mit einem kräftigen und lautstarken Mannschaftskreis entsprechend gefeiert.

Fazit: Wir haben gegen eine aufopferungsvoll kämpfende und stets faire Trittauer Mannschaft auch in der Höhe verdient gewonnen und freuen uns weiter von der Tabellenspitze grüßen zu dürfen. Wenn wir Woche für Woche weiterhin eine so konzentrierte Leistung zeigen, können wir uns noch länger darüber freuen.

Am Freitagabend geht es nun in Ratzeburg weiter und dort wollen wir versuchen mit einer couragierten Mannschaftsleistung die nächsten 3 Punkte auf dem Weg zum großen Traum einzufahren. Mit einem Sieg am Freitag können wir am Samstag entspannt auf das Ergebnis aus Neumünster warten. Wir hoffen, dass unsere Freunde der U14 des VfB Lübeck von dort etwas Zählbares mit nach Hause bringen, denn wir sind alle Lübecker Jungs, Lübecker Jungs. Wir sind alle Lübecker Jungs.


Berichte über die beiden Testspielen gegen SH - Ligisten.

In der Verbandsliga ist Pause, doch für uns nicht so wollten wir uns in dieser Woche mit zwei SH – Liga Teams messen. Da das Ziel die Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers ist standen heute Jungs in der Startelf die in der Saison noch nicht so viel gespielt haben.

Wir fanden in den ersten Minuten gar nicht ins Spiel und wurden von dem Dritten der SH – Liga auf ihrem Rasenplatz mit Bundesliganiveau tief in die eigene Hälfte gedrängt. Bekamen anfangs jedoch gerade ein Bein dazwischen oder Daniel im Tor konnte den Torerfolg von Henstedt – Ulzburg verhindern. In der 18. Minute setzte sich der 15er von Henstedt – Ulzburg jedoch sehenswert durch und spielte ein Pass durch die Gasse unserer neuformierten Abwehr, der Stürmer schob dann zum Führungstreffer des SH – Ligisten ein. Dieser war dann das Hallo – Wach Signal für die Jungs und von nun an fanden wir besser ins Spiel. Rene belohnte uns in der 25. Minute mit einem platzierten Distanzschuss mit dem Ausgleichstreffer. Kurz vor der Halbzeit verzauberte uns der überragende 15er von Henstedt – Ulzburg mit einem überragenden Solo und traf zum 2:1 für den SH – Ligisten. Das war dann auch der Halbzeitstand.

 In der Halbzeit besprachen wir dann unseren Matchplan für die zweite Halbzeit und brachten mit Felix B. auf Außen neuen Schwung ins Spiel.

Der Matchplan wirkte und dreimal gleich wurde Felix B. durch die taktische Anweisung und ihre Umsetzung  in Szene gesetzt. Jedoch scheiterte er leider am Torwart oder ein gegnerischer Spieler klärte auf der Linie. In der Defensive standen wir nun sehr sicher und ließen nichts mehr zu. Unser Offensivspiel wurde immer stärker unsere beiden 6er spielten eine fantastische zweite Halbzeit und trieben mit ihren Pässen die Offensive immer mehr an und kam mal ein Ball durchs Mittelfeld räumte Justin hinten auf. Wir erarbeiteten uns nun immer wieder Torchancen, aber entweder war der Torwart oder das Aluminium des gegnerischen Tors im Weg. In der 60. Minute belohnte Felix. R. uns mit seinem platzierten Schuss ins untere Eck für die tolle zweite Halbzeit. Wer dachte wir würden uns mit dem 2:2 zufrieden geben, war jedoch auf dem Holzweg. Bereits 3 Minuten später bekamen wir eine Ecke zugesprochen, diese konnte Henstedt – Ulzburg abwehren, jedoch wieder genau auf Felix R. dieser flankte erneut in die Mitte und Felix B. sprang höher als der gegnerische Torwart und traf zum umjubelten 3:2 Führungstreffer. Doch durch einen individuellen technischen Fehler bekamen wir in der 2. Minute der Nachspielzeit noch das 3:3.

Nach einem entspannten Donnerstagtraining empfingen wir dann am Samstag mit Eidertal Molfssee den nächsten SH – Ligisten.

Die erste Halbzeit verlief am Anfang ruhig und mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. In der 11. Minute bekam Lino dann zentral den Ball und steckte diesen sehenswert auf Dominik durch, welcher zum 1:0 Führungstreffer für uns traf. Doch bereits zwei Minuten später bekamen wir nach einem Standard den Ball nicht richtig weg und Molfssee traf zum 1:1. In der Folgezeit rannten wir immer wieder an, da wir jedoch eine äußerst schwache erste Halbzeit spielten erarbeiteten wir uns kaum eine gefährliche Torchance. Die Angriffe von Molfssee waren auch nicht wirklich zwingend so musste sich Musti (welcher zur Rückrunde aus Buntekuh zu uns wechselt, für Testspiele aber schon spielberechtigt ist) sich nur einmal sehenswert in Szene setzen. Lino erlaubte sich dann noch den Luxus nach klarem Foul an Dominik einen Elfmeter zu verschießen. Somit ging es mit einem verdienten 1:1 Zwischenstand in die Halbzeitpause.

Die Halbzeitansprache fiel heute mal etwas anders aus, so sollte sich jeder Kicker mal zu Wort melden und seinen Eindruck aus der ersten Halbzeit schildern. Jeder war sich einig, dass wir bisher kaum ins Spiel gekommen waren und dies mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit ändern wollen/müssen.

So gingen wir raus und wollten von Anfang an zeigen, wer hier heute das Testspiel gewinnt. Wir brauchten jedoch wieder etwas um ins Spiel zu kommen. Torchancen waren also weiterhin Mangelware. Melvin, welcher ca. in 45. Spielminute eingewechselt wurde, gab Justin in der 49. Minute dann die Vorlage zu einem „Solo“, welches er erfolgreich zum Führungstreffer abschloss. Nach dem Felix R. zunächst noch im 1gegen1 am Torwart scheiterte, konnte er im erneuten 1gg1 in der 63. Minute das 3:1 erzielen. Molfssee kam kaum noch einmal gefährlich vor unser Tor, ihre Angriffe waren entweder zu unkonzentriert zu Ende gespielt oder wir konnten die entscheidenen Zweikämpfe in der Endzone gewinnen. Wir hingegen setzten Molfssee nun gut unter Druck und konnten so durchs frühe Pressing Sie zu einem individuellen Fehler in der Viererkette drängen. Diesen Fehler nutze Dominik nach der Balleroberung und dem Vorbeigehen am Torwart zu 4:1 Endstand aus.

Fazit: Mit dem Spiel gegen Henstedt – Ulzburg bin ich bis auf die ersten 10 Minuten sehr zufrieden, wir zeigten uns gegen den Tabellendritten der SH Liga mindestens auf Augenhöhe und hatten Sie am Rande der Niederlage. Im Testspiel gegen Eidertal Molfssee sah man zwei unterschiedliche Gesichter von und. Während wir in der ersten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt ins Spiel fanden, spielten wir in der zweiten Halbzeit wesentlich besser und konnten das Spiel schlussendlich auch verdient für uns entscheiden. Alles in allem zeigen die Ergebnisse auf, wie auch das 6:0 gegen Eutin/Malente am Ende der Sommervorbereitung, dass wir mit unserem Team leicht und locker in der SH Liga mithalten können.

Nächste Woche ist dann intensives Training angesagt, bevor wir am Dienstag nach den Ferien im Pokal bei SV Viktoria zu „Gast“ sind und am darauffolgenden Sonntag der Ligaalltag gegen die SG Trittau/Südstormarn weiter geht.


5:0 Erfolg gegen TuS Krempe bringt uns an die Tabellenspitze der Verbandsliga!

 

Am Samstag hatten wir mit TuS Krempe einen der Favoriten auf die Meisterschaft zu Gast und wollten dort unsere Leistung von Dienstag (4:1 Sieg in Segeberg) bestätigen. Mit 3 Punkten würden wir zudem die Ferien als Spitzenreiter der Verbandsliga Süd verbringen.

Dass die Jungs unbedingt Tabellenführer werden wollten, sah man Ihnen schon an als Sie in der Kabine saßen, denn jeder brannte förmlich auf das Spiel. Nach einer intensiven Taktikbesprechung ging es raus auf den Platz. Wir begannen etwas nervös  und so hatte Krempe zu Beginn mehr Ballbesitz. Nach einem tödlichen Querpass von uns durchs Zentrum, drang ein Kremper Stürmer in unseren 16er ein und wurde von Justin absolut fair von den Beinen geholt. Doch der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter für TuS Krempe. Der Schütze trat an und schoss den Ball flach in die linke Ecke, Daniel tauchte blitzschnell ab und konnte den Elfmeter parieren und wurde danach vollkommen zu Recht von der Mannschaft gefeiert. Dieser Elfmeter wirkte wie ein Hallo-Wach Ruf auf uns und wir kamen immer besser ins Spiel und hatten nun auch mehr Ballbesitz. Als Felix B. dann in der 21. Minute in ein Laufduell mit dem starken Kremper Verteidiger geschickt wurde und dieser ihn mit einer Grätsche von den Beinen holte, bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen. Lino trat an und verwandelte souverän zur 1:0 Führung. Nach einem ruhigen Spielaufbau in der 25. Minute bekam Maik kurz vor der Trainerbank den Ball und steckte diesen sehenswert gegen einen Kremper Gegenspieler auf den Außen gestarteten Lennart durch, welcher ebenso sehenswert in die Mitte flankte wo Felix B. in „Lewandowski“ Manier den Ball zum umjubelten 2:0 ins Tor köpfte. Doch damit nicht genug kurz vor der Pause wurde Felix B. dann erneut ins Laufduell gegen den Kremper Verteidiger geschickt. Der gegnerische Abwehrspieler unterschätze ihn und so konnte Felix den Ball kurz vor der Torauslinie quer auf den mitgelaufenen Lino legen, welcher den Ball zum 3:0 ins Tor hämmerte. Kurz danach war Pause.

In der Pause gaben wir den Jungs dann mit auf den Weg, dass Sie genau so weiter spielen sollen um ein Anschlusstor von TuS Krempe zu verhindern, denn das würde dem Spiel noch einmal unnötige Spannung verleihen. Zudem besprachen wir ein, zwei taktische Dinge. Zur Pause kam dann Moritz M. für den angeschlagenen Julian.

Mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit merkte man die offensivere Spielweise von unserem heutigen Gegner. Doch da unsere Abwehr optimal stand und keine Torchancen zu ließ, brauchten wir zur keiner Zeit des Spiels auch nur Angst haben ein Gegentor zu kassieren. Von Minute zu Minute merkte man dass unser Gegner immer mehr verzweifelte und damit auch immer aggressiver wurde. In der 40. Minute wurde Lennart dann mit einer brutalen Grätsche von den Beinen geholt, mit der  5 Minuten Zeitstrafe war der Kremper Spieler in dieser Szene noch sehr gut bedient, doch das wollten die Kremper Offiziellen nicht einsehen. In der Überzahlphase hatten Felix B., Maik, Lino die Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch Sie konnten diese Chancen leider nicht nutzen. In der 49. Minute machte Lino es dann jedoch besser und traf mit seinem 8. Saisontor zur verdienten 4:0 Führung. Die in der 2. Halbzeit ins Spiel gekommenen Felix G., Chris und Louis wirbelten die Kremper Hintermannschaft gemeinsam mit den anderen Jungs schwindelig. Wir vergaben jedoch beste Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Ca. 10 Minuten vor dem Ende bekam ein Kremper Spieler dann wegen Meckerns zu vollem Entsetzen der Kremper Offiziellen erneut eine 5 Minute Strafe, doch aus dieser konnten wir leider kein Profit schlagen. Erst als Krempe wieder vollständig war und der Torwart einen Klärungsversuch Maik ca. 25m entfernt vom Tor genau in die Füße spielte, erhöhten wir das Ergebnis auf 5:0. Das war dann auch der Endstand. Nach dem Spiel verweigerten uns manche Kremper Spieler den Sportgruß, andere entschuldigten sich für die harte Spielweise bei uns. Die Trainer gaben uns zu keinem Zeitpunkt die Hand und gratulierten uns, nur der Betreuer kam nach dem Spiel noch einmal zu mir.

Fazit: Wir zeigten heute erneut eine klasse Leistung, auf Grund dessen stehen wir vollkommen zu Recht mit 2 Punkten Vorsprung vor Neumünster an der Tabellenspitze. Wir werden die Aussicht nach unten genießen, wissen jedoch auch das dies nur eine Momentaufnahme ist und wir weiter hart arbeiten müssen, wollen wir dort auch am Ende der Saison stehen.

Die Jungs haben zwar Ferien, aber das bedeutet nicht, dass Sie auch Fußballpause haben, denn wir trainieren normal weiter und absolvieren zudem 2 Testspiele. Bereits am Mittwoch geht es zum SH Ligisten nach Henstedt – Ulzburg. Am Samstag empfangen wir dann Eidertal Molfssee bei Lübeck 1876. Mit Pflichtspielen geht es nach den Ferien weiter, wo wir zunächst am ersten Dienstag im Pokal bei Viktoria 08 zu Gast sind und am Sonntag dann die SG Trittau/Südstormarn zum nächsten Verbandsliga Duell zu Gast haben. Dort wollen wir dann natürlich die Tabellenspitze verteidigen.


Beste Saisonleistung bringt verdienten 4:1 Sieg bei der SG Rönnau/Segeberg.

 

Letzte Woche konnten wir  mit einem deutlichen 5:1 Erfolg den Abstand an die Spitzengruppe der Verbandsliga erheblich verkürzen, als dann am Wochenende alle unsere Konkurrenten außer Neumünster auch noch Unentschieden spielten, war das Ziel für den heutigen Tag klar. Mit 3 Punkten in Segeberg wollten wir einen Sprung auf Platz 3 in der Tabelle machen. Die Anreise klappte trotz schulischen Aktivitäten super. Nach der Platzbegehung wurde sich dann beim Aufwärmen intensiv und zielorientiert aufs Spiel vorbereitet.

Das nächste Flutlichtspiel ging los und bereits in der 3. Minute konnten Segeberg nach einem individuellen Fehler unseres Torwarts nach einer Ecke in Führung gehen. Doch die Jungs zeigten sich gar nicht geschockt von dem frühen Rückstand, im Gegensatz er beflügelte uns. Nachdem ein Freistoß zunächst im Nichts verpuffte, brachte Julian den nächsten Freistoß in der 8. Minute so gefährlich vors Tor, dass der Gegnerische Torwart ihn nur noch reaktionsschnell nach vorne abprallen lassen konnte, wo Lino goldrichtig stand und zum Ausgleich traf.  In der 11. Minute bekamen wir dann den nächsten Freistoß zugesprochen. Diesen brachte wiederrum Julian in die Mitte und Lino setzte sich gegen zwei Segeberger Gegenspieler durch und traf per Kopf zur umjubelten 2:1 Führung. Doch damit nicht genug, nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen bekam Lino am 16er den Ball und brachte uns mit einem platzierten Linksschuss mit 3:0 in Führung. Lino schaffte also einen Hattrick in 11. Minute, so gut wie Lewandowski ist er also leider noch nicht. Durch die beste erste Halbzeit der Saison waren wir auch im weiteren Verlauf weiter spielbestimmend und standen in der Defensive sehr souverän. Wir hatten noch Möglichkeiten durch Felix B. und Maik das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch ein weiterer Torjubel blieb aus. Segeberg kam zu keiner gefährlichen Torchance mehr und somit blieb es zur Pause beim verdienten 3:1 für unsere Jungs.

In der Halbzeitpause besprachen wir dann ein paar taktische Umstellungen bei Standartsituationen und analysierten die kleinen Fehler die wir in der ersten Halbzeit noch machten. Wir mussten zur Pause zweimal verletzungsbedingt wechseln, so kamen Moritz M. und Rene für Julian und Lino ins Spiel.

Als der Schiedsrichter dann zur zweiten Halbzeit anpfiff, merkte man Segeberg sofort an, dass Sie nun alles in die Offensive legten und schnell den Anschlusstreffer erzielen wollten.  Unsere Abwehr stand jedoch trotz der Umstellung einwandfrei und somit konnten sich die Segeberger keine Torchancen erarbeiten. Wenn Sie eine „Chance“ hatten, dann war das nur durch die in der zweiten Halbzeit umstrittenen Schiedsrichterentscheidung der Fall, doch die darauffolgenden Standards wurden von unseren heutigen Innenverteidigung um Justin und Magnus souverän und ohne große Problem geklärt. Ca. 10 Minuten nach der Halbzeit mussten wir dann Felix R. verletzungsbedingt gegen Dominik austauschen. In der 51. Minute vollendete Dominik ein sehenswertes Zusammenspiel von unserem Mittelfeld und unserem Sturm zur 4:1 Führung. In der Folgezeit hatten wir immer wieder die Chance das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, so konnte zum Beispiel Felix B. nach einer 1gg1 Situation den Ball nicht im Tor unterbringen oder der Schiedsrichter gewährte uns keinen klaren Elfmeter nach Foul an Lennart. So endete das Spiel schlussendlich mit einem klaren und vor allem verdienten 4:1 für unser Team.

Fazit: Ich bin heute mit der Teamleistung sehr zufrieden, vor allem in der ersten Halbzeit spielten wir super Fußball, dieses Tempo in der zweiten Halbzeit aufrecht zu halten war kaum möglich und somit verflachte da Spiel. Der Sieg war heute jedoch zu keiner Zeit in Gefahr, denn selbst nach der frühen Führung für Segeberg rissen wir das Spiel sofort wieder an uns. Dieses Spiel stimmt mich eindeutig positiv auf die Zukunft und das Spiel am Samstag gegen TuS Krempe.

Mit einem Sieg am Samstag können wir dann an die Tabellenspitze springen und mit 2 Punkten Vorsprung in die Herbstferien gehen. Doch dafür müssen die Jungs eine mindestens ebenso starke Leistung wie in Segeberg gegen TuS Krempe abrufen. Wir würden uns am Samstag über viele Zuschauer sehr freuen und hoffen Euch am Samstag begrüßen zu dürfen. Anstoß ist um 13:00 Uhr auf der Falkenwiese.

5:1 Sieg unter Flutlicht gegen SV Eichede 2

 

Nach einer etwas längeren Spielpause durch die wiederholte Verlegung des Spiels gegen TuS Krempe trafen wir am Mittwoch auf den SV Eichede 2 und eins sei vorweggenommen die Jungs und Trainer brannten alle auf das Spiel.

Wir gingen zunächst taktisch leicht verändert ins Spiel und wollten von der ersten Minute ein Feuerwerk abbrennen. Diese Spieltaktik ging jedoch leider nicht ganz auf und so wurde es besonders in den Anfangsminuten ein Spiel mit wenigen Torchancen. Das Spiel war jedoch zu keinem Zeitpunkt unansehnlich, denn beide Mannschaften zeigten ein schönes, flaches Kombinationsspiel. Mit dem Laufe der Zeit fanden wir immer besser ins Spiel und erarbeiteten uns die ersten Chancen diese fanden jedoch leider nicht den Weg ins Eicheder Tor. Die sehr defensiv aufgestellte Eicheder Mannschaft hatte dann ca. in der 20. Minute die Chancen zu Führung durch einen Kopfball nach einem Freistoß. Daniel konnte den Kopfball jedoch super parieren und somit blieb es beim 0:0 Zwischenstand. Doch mit diesem Zwischenstand wollte die Mannschaft nicht in Kabine gehen und belohnte sich mit Führungstreffer in der 32. Minute, als Felix R. den Ball im 1gg1 gegen den Torwart nach einem schönen Pass von Lino durchs gegnerische Mittelfeld ins Tor schob. Mit dieser 1:0 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit analysierten wir dann die Fehler. Nachdem wir dann das Spielsystem für die zweite Halbzeit besprochen hatten, ging es dann wieder raus in den Nieselregen.

Der Schiedsrichter pfiff dann die zweite Halbzeit an. Zunächst einmal fanden wir keine Lücken in der gut stehenden Eicheder Abwehrkette. Doch mit dem zunehmenden Kräfteverschleiß vom SV Eichede wurden wir von Sekunde zu Sekunde gefährlicher. Das 2:0 durch Felix R. nach erneut schönem Pass von Lino war dann die logische Konsequenz unserer nun enorm offensiven Spielweise. Kurze Zeit später jagte Kilian, welcher am Mittwoch Geburtstag hatte, den Ball zum dritten Mal ins Eicheder Gehäuse. Durch ein Abstimmungsproblem in unserer sonst souveränen Viererkette konnte Eichede eine Minute nach dem 3:0 dann den Anschlusstreffer erzielen. Doch unsere Jungs ließen sich dadurch nicht beeindrucken, sondern spielten ihren Spielstiefel souverän runter. Zunächst ließ die Chancenverwertung jedoch einiges zu wünschen übrig. Der eingewechselte Samu erzielte 10 Minuten vor dem Ende durch einen schönen Distanzschuss dann das 4:1. Lino, welcher heute zusammen mit Felix B. und Felan am Vormittag bereits bei den Landesmeisterschaften der Schulen fürs Johanneum im Einsatz war und dort erst im Finale scheiterte, belohnte sich 5 Minuten vor dem Ende mit dem 5:1 nach einer ansehnlichen Einzelleistung für sein starkes Spiel. Das 5:1 war dann auch der Endstand.

Fazit:  Das Ziel Anschluss an die Tabellenspitze zu halten wurde erreicht. Der Sieg stand zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Frage und phasenweise spielten wir die Kugel auch echt sehr ansehnlich durch die eigenen Reihen. Das wir noch besseren Fußball spielen können, ist keine Frage, aber für eine vor der Saison neu zusammen gestellte Mannschaft ist das Zusammenspiel schon recht ansehnlich.

Am Dienstag spielen wir dann um 18:30 beim SV Eintracht Segeberg und wollen dort die nächsten 3 Punkte im Kampf um die Tabellenspitze einfahren. Doch wir sind gewarnt, denn Segeberg schlug am vergangenen Wochenende den verlustpunktfreien VfB Lübeck. Also wird es ein spannendes Spiel von zwei starken Mannschaften.

 

Starke Teamleistung bringt im Derby gegen die SG Olympia/Eichholz den ersten Saisonsieg!

 

Das erste Saisonspiel letzte Woche verlief so gar nicht nach unseren Wünschen, jedoch zeigten wir dort eine tolle Moral. Wir wussten jedoch alle, dass wir gegen die SG Olympia/ „Eichholz“ eine Leistungssteigerung brauchten um Punkte zu holen.

Mit einiger Verspätung pfiff der Schiedsrichter das Spiel dann an. Man sah, dass beide Teams in der ersten Halbzeit sehr abwartend spielten, niemand wollte Fehler machen. So sah man als Zuschauer anfangs ein langweiliges Spiel. In der 10. Minute bekamen wir dann eine Ecke zugesprochen die brachte Felix R. in die Mitte und der Lino stand im Gegensatz zum Olympianer Torwart genau richtig und brachte uns mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit wurde das Spiel immer ansehnlicher. Olympia drängte auf den Ausgleichstreffer, jedoch waren wir perfekt taktisch und mental eingestellt und so kam Olympia kaum z gefährlichen Torchancen. Wir hingegen hatten durch Felix R. eine 1000%ige Torchance, welche der Olympia Keeper jedoch reaktionsschnell vereiteln konnte. Unsere Konter waren zudem des Öfteren gefährlich, der entscheidende Pass war jedoch nicht dabei. Somit ging es mit einer verdienten 1:0 Führung in die Kabine.

In der Kabine motivierten sich dann alle noch einmal gegenseitig und wir analysierten die letzten taktischen Fehler. In der Kabine merkte man jedem an, dass er hier heute um jeden Preis gewinnen will, jedem merkte man das Siegergen an.

Somit erfolgte kurze Zeit später der Anpfiff zur zweiten Halbzeit.  Kurz nach dem Wiederanpfiff verloren wir im Mittelfeld jedoch äußerst unglücklich den Ball. Der darauffolgende Flugball wurde einem der pfeilschnellen Olympianer Stürmer in den Lauf gespielt und dieser überwand Chris im 1gg1 und traf somit zum schmeichelhaften Ausgleich. Nun wirkten wir kurze Zeit unsicher, überstanden diese Phase jedoch. Nach einem Flugball aus dem Mittelfeld von uns hinter die Abwehr von Olympia, behauptete ein Olympianer Innenverteidiger den Ball, seinen individuellen Fehler (auch ein Handspiel) brachte Dominik ins 1gg1 mit dem Torwart. Toooooooooooooor! Was ein Jubel von allen inklusive natürlich mir!!!! 2:1 Führung!!!! Uns war nun klar, dass Olympia auf den Ausgleich drängen wird und das Spiel nun von beiden Seiten ruppiger wird. Olympia hatte nun einige halbe Torchance und 10 Minuten vor Abpfiff eine 100000% prozentige, welche der bärenstarke Chris im Tor sensationell parierte. Wir beschränkten uns zwar auf die Defensive konnten jedoch immer wieder gefährliche Entlastungsangriffe in Richtung des gegnerischen Tors starten. Jedoch belohnten wir uns nicht und das Spiel wurde von Minute zu Minute umkämpfter. Unsere Abwehr stand jedoch und somit traf die turbulente Nachspielzeit an. Ein fragwürdiges Foulspiel für uns brachte einen Olympianer Angreifer so auf die Palme, dass dieser sich zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ und dafür die rote Karte bekam. In derselben Szene ging ein weiterer Olympianer mit einer Zeitstrafe bereits in die Kabine. Der letzte Freistoß wurde dann auch von uns abgewehrt und dann war das Spiel aus, dass Spiel ist aaaaaaaaauuuuuuus. Wir haben den ersten Saisondreier im Derby eingefahren.

Fazit: Die Mannschaft zeigte eine sehr couragierte Leistung, denn jeder kämpfte für den anderen. Aus unserer Sicht war es ein verdienter Sieg. Die Hektik am Ende muss nicht sein, dass wissen die Betroffenen, jedoch selber. Die Verweigerung des Sportgrußes ist das schon wieder etwas anderes. Egal, die lautstarke Humba war der gelungene Abschluss des heutigen Auswärtssiegs. (Auswärtssieg, besonders Derbysiege sind schön!!!!!!)

Nächste Woche empfangen wir dann am Samstag um 16:00 Uhr auf der Falkenwiese, die TuS Krempe.  Also können sich die Jungs auf das nächste Topspiel der noch jungen Saison freuen. Seit dabei und unterstützt die JFV …….Haaaaaaaaanse!  

 
Tolle Moral rettet ein 2:2 gegen Preußen Reinfeld.

 

Heute war es soweit, nach der anstrengenden Vorbereitung ging heute der Punktspielbetrieb los. Jeder einzelne freute sich das es endlich wieder los ging.

Anpfiff. Man sah von Anfang an, dass wir die fußballerisch stärkere Mannschaft waren, jedoch stellten wir uns zu unclever und teilweise nervös an um uns Torchancen zu kreieren. In der 5. Spielminute dann der Schock. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielte ein Reinfelder ein langen Ball hinter unsere Abwehr zu seinem 2 Meter im Abseits stehenden Angreifer. Dieser lief alleine auf unser Tor zu und Magnus nahm die Verfolgung auf. Kurz vor dem 16er versuchte Magnus dann den Angreifer zu überholen, dieser kreuzte jedoch geschickt seinem Laufweg und kam zu Fall. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und entschied auf Strafstoß und zeigte Magnus die rote Karte. Doch es kam noch schlimmer der darauffolgende Freistoß fand den Weg in unser Tor. Heute waren nicht alle guten Dinge drei, sondern alle schlechten Dinge drei, denn wir bekamen nach einem Konter 2 Minuten später das 0:2. Man merkte den Jungs in der Folgezeit an, dass Sie den Schock nicht wirklich verdaut haben. Wir zeigten zwar ein recht gefälliges Passspiel, kreierten uns jedoch kaum eine Torchance. Somit ging es mit einem 0:2 in die Pause.

In der Halbzeitpause sprachen wir Trainern den Jungs dann Mut zu und gaben ihn mit auf den Weg, dass hier bei weitem noch was möglich sei, wenn wir zu unserem Spiel zurückfinden würden.

Sofort mit dem Anpfiff merkte man uns an, dass wir auf den Anschlusstreffer drängten. Das durchkommen gegen eine 9 Mann gestaltete sich jedoch mehr als schwierig. So verpufften anfangs die meisten Torchancen im Nichts. Nach einem zuerst abgewehrten Ball, bekam Lennart an der 16er Kante den Ball dann in die Füße und jagte ihn zum Anschlusstreffer ins Tor. Weitere Bälle flogen auf das Reinfelder Tor zu, jedoch stellten wir uns bei den meisten zu torungefährlich an und somit blieb es „lange Zeit“ bei dem 1 Tore Rückstand. In der 59. Spielminute bekam Lino dann im Mittelfeld den Ball und spielte einen überragenden Pass auf Felix R. dieser ließ sich nicht lange bitten und traf zum vielumjubelten Ausgleichstreffer. Wer jetzt dachte, das würde uns reichen war auf dem Holzfuß. Wir spielten weiterhin nur auf ein Tor bzw. eine 9 Mann Abwehrmauer und kamen durch Felix S., Felix B. und Moritz M. zu weiteren 100%igen Torchancen. Leider belohnten sich die Jungs aber nicht für den aufopferungsvollem Kampf und somit blieb es beim Unentschieden.

Fazit: Wer das Spiel gesehen hat, kann mit dem Ergebnis auf Grund der klaren Überlegenheit eigentlich nicht zufrieden sein. Jedoch sollte man dran denken, dass die Mannschaft ab der 5. Minute in Unterzahl spielte und zudem einen 0:2 Rückstand aufholen musste. Die Tatsache, dass man das schaffte zeigt die tolle Moral des Teams. Die rote Karte kann ich nachvollziehen, jedoch sollte man die deutliche Abseitsstellung vorm Tor auch in Betracht ziehen.

Am Samstag geht es dann zum ersten Derby der Saison gegen die SG Olympia/ Eichholz, wir dürfen gespannt sein, wie sich das Team gegen ein Meisterschaftskandidaten schlagen wird. Leider fehlen uns in dem Spiel einige wichtige Spieler.

 

Bericht zur 4. und letzten Vorbereitungswoche:

 

Nach unserem Vorbereitungsturnier stand Montag und Dienstag lockeres Training mit Ball auf dem Programm um dort die Fehler der Vorwoche in Praxisbeispielen zu erklären und zu verbessern. Mittwoch und Donnerstag hatten die Jungs dann frei. Am Freitag trafen wir uns dann in Kisdorf zum Trainingslager. Nach der Ankunft gab es Kuchen für die Jungs. Kurze Zeit später startete das Warm-Up fürs Spiel gegen die Kisdorfer B – Jugend. Wir spielten 3 * 30 Minuten.  Im ersten Drittel waren wir klar feldüberlegen und standen in der Abwehr ziemlich sicher. Das Spiel nach vorne wurde auch von Zeit zu Zeit besser. So brachte uns Maik ca. in der 20 Minute mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später erhöhte Justin nach einer Ecke auf 2:0 und legte 2 Minuten später mit einem Distanzschuss flach in die Ecke das 3:0 nach. Im zweiten Drittel wechselten wir dann komplett durch und beschränkten uns aufs Verteidigen. Leider verletzte sich Leopold im 2. Drittel sehr schwer, dass er am Abend noch ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Kisdorfer wurden nun zunehmend stärker, konnten jedoch kein Tor erzielen. Wir konnten jedoch im 2. Drittel auch keine wirkliche Torchance verbuchen. Das 3. Drittel startete und Kisdorf nutze ihren körperlichen Vorteil sofort aus und konnte auf 3:1 verkürzen. Durch zwei individuelle taktische Fehler bekamen wir auch gleich das 2. und 3. Tor hinter her. Somit stand es wieder Unentschieden. IN der Folgezeit parierte Chris für uns noch einen Kopfball sehr stark und wir scheiterten zweimal knapp am Kisdorfer Torwart. Das Spiel endete somit 3:3. Kurz nachdem Spiel ging es für mich und zwei Jungs dann nach Henstedt Ulzburg um uns dort das Spiel zwischen SV Henstedt Ulzburg und dem VfR Neumünster anzugucken. Nach der Gegenspionage trafen wir dann wieder auf der Sportanlage in Kisdorf ein und rundeten den Abend mit Bundesliga schauen und Grillen ab. Angekommen im Schullandheim war dann um 23:00 Uhr Bettruhe.

Der Samstag startete dann um 07:00 mit einem 45-minütigen Morgenlauf. Anschließend gab es im Schullandheim Frühstück. Um 09:00 Uhr liefen wir dann zur Sportanlage von Kisdorf um dort mit dem Training weiterzumachen. Ich trainierte allerdings zunächst einmal die Kisdorfer B – Jugend.  Dort hatten Horst und Ich uns schöne Ausdauerübungen ausgedacht. So das jeder einzelne Spieler an seine Schmerzgrenze kam, jedoch auch eine Menge Spaß  hatte. Meine Jungs trainierten in der Zeit mit Marci und Nico von Kisdorf und hatten dabei auch eine Menge Spaß und konnten zudem eine Menge für die Zukunft mitnehmen. Nach der kräftezehrenden Trainingseinheit gab es dann im Kisdorfer Vereinsheim lecker Hühnerfrikassee. Nach der Mittagspause stand eine sehr anstrengende Fitnesseinheit für alle Beteiligten auf dem Programm. Nach dieser Einheit wurde dann gemeinsam Eis gegessen und Bundesliga geguckt. Bei einer 1:0 Führung für den HSV (Endstand weiß jeder!)  ging es dann wieder auf den Trainingsplatz um die letzte Trainingseinheit des heutigen Tages zu absolvieren. Das intensive 3 gegen 3 war dann ein guter Abschluss des Trainings. Nach dem gemeinsamen Grillen und einem schönen Spiel zwischen Bayern und Leverkusen wurden dann alle JFV – Kicker von ihren Eltern abgeholt.

Am Sonntag stand dann jedoch noch ein Testspiel gegen die SH – Liga Mannschaft der SG Eutin – Malente auf dem Programm. Wir gingen ziemlich schlapp ins Spiel und so waren die ersten Minuten nicht wirklich schön anzusehen. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Der schnelle und sehr gute Stürmer der Eutiner drang dann einmal in unseren 16er ein, verzog den Abschluss jedoch völlig. In der Folgezeit fanden wir dann immer besser ins Spiel. Nach einer gefährlichen Torchance verletzte sich Justin schwer, so dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Nach einem Eutiner Ballverlust im Mittelfeld spielten wir schnell in die Spitze und Felix r. ließ den Eutiner Torwart im 1gg1 keine Chance. Felix B. lief dann in der 35. Minute alleine aufs gegnerische Tor zu, jedoch pfiff der Schiri zur Halbzeit. Das wäre eine rote Karte für den Schiri wegen einer Notbremse .  Somit gingen wir mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit von Beginn an ein völlig anderes Spiel. Der Ball lief nun viel besser durch die eigenen Reihen. So konnte Felix B. durch einen Doppelpack nach ansehnlichen Spielzügen relativ schnell das Ergebnis in die Höhe schrauben. Felix B. erhöhte mit seinem Hattrick dann sogar auf 4:0. Nach einem schönem Spielzug über das Zentrum und Außen erzielte Louis (als Außenverteidiger) dann das 5:0. Kenneth machte seinen Job als Joker im Mittelfeld wieder alle Ehre und traf zum 6:0 Endstand.

Fazit: Das Trainingslager hat denke ich noch einmal den nötigen Schliff in Sachen Fitness und Teamwork gegeben. Die Testspielergebnisse 3:3 gegen die Kisdorf B – Jugend und 6:0 gegen die SG Eutin- Malente lassen zudem positiv auf den Punktspielstart nächste Woche gegen Preußen Reinfeld blicken.  Dort würden wir uns über Zuschauer sehr freuen. Anstoß ist um 16:00 Uhr auf der Falkenwiese.

Auf diesem Wege wünsche ich Justin und Leopold alles Gute für ihre Genesung. Ich hoffe ihr werdet schnell wieder vollkommen fit.  Außerdem möchte ich mich bei Nico und dem SSC Phoenix Kisdorf für das Trainingslager noch einmal in aller Form bedanken und wünsche Euch viel Glück für den Punktspielstart.

 

 

Bericht über die 3. Vorbereitungswoche:

 

Der Montag startete mit normalem Training. Wir arbeiteten mit „Schubkarren“ und „Hucke Pack“ hart am Teamwork und auch das Training mit dem Ball kam am heutigen Tage nicht zu kurz.

Der Dienstag begann wieder am Strand zuerst stand erneut das „Todesviereck“ auf dem Programm. Nach einer gemeinsamen Eis Pause im Dünen Pavillon begann am Nachmittag das Personaltraining mit Jana. Dort stand heute nicht nur die Ausdauer im Vordergrund, sondern auch die Teamarbeit so wurden Fitnessspiele absolviert und jeder einzelne hatte dabei eine Menge Spaß. (außer ich na klar, da ich mitmachen musste )

Am Mittwoch stand dann das nächste Testspiel auf dem Programm. Wir spielten am heutigen Tag gegen den SSC Hagen Ahrensburg. Wir setzten die Ahrensburger von Beginn an gut unter Druck und konnten so bereits in der 1. Minute durch Lino 1:0 in Führung gehen. Durch das wir genau so weiterspielten konnten wir bereits 2 Minuten später durch Maik auf 2:0 erhören. Aber nun kam der Hagen besser ins Spiel und man merkte unseren Jungs die kräftezehrenden Einheiten der vergangenen Wochen an, denn die Beine wurden immer schwerer. So konnte Hagen verdient vor der Pause auf 21 verkürzen und hatte auch Chancen auf den Ausgleich. In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein völlig anderes Spiel nun wurde von uns viel besser in die Offensive gearbeitet und vor allem das Umschaltspiel klappte immer besser. So konnten wir ca. in der 50 Minute den Spielstand schnell auf 3:1 erhöhen. Ein weiterer Spielzug wurde von Lino in der 58. Minute uneigennützig auf Felix B. gespielt,  welcher das 4:1 markierte. Eine Minute später legte er nach einem schönen Konter das 5:1 nach. Durch einen individuellen Fehler in der Viererkette konnte Hagen durch ihren Kapitän das 5:2 erzielen. Mit der letzten Offensivaktion des Spiels erhöhte Felix B. das Ergebnis auf 6:2, das war dann auch der Endstand. Ein großes Lob möchte ich noch an den Torwart von Hagen Ahrensburg ausrichten, welcher trotz eines gebrochenen Zehs ein Bombenspiel zeigte.

Training war dann Donnerstag wieder angesagt. Das Training gestalteten wir dann lockerer, da am Samstag ja das Highlight der bisherigen Vorbereitung anstand.

HSV, Holstein Kiel und SV Eichede waren am Samstag unsere Gäste zum Vorbereitungsturnier. Gespielt wurde in jedem Spiel 1 * 30 Minuten und die Zuschauer bekamen in jedem Spiel Tempofußball gezeigt. Im ersten Turnierspiel trafen wir auf dem SV Eichede. In einem ausgeglichenen Spiel gelang es uns nicht trotz zahlreicher Torchancen den Führungstreffer zu markieren so kam es wie es kommen musste, Eichede ging nach einem Kopfballtreffer nach einem Freistoß mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit wurde Kenneth im Eicheder Strafraum klar gefoult und der Pfiff kam. Jedoch entschied der Schiedsrichter auf eine Abseitsposition von Kenneth. Somit blieb es beim 0:1 aus unserer Sicht. Das zweite Turnierspiel gewann Holstein Kiel durch ein Traumtor mit 1:0 gegen Holstein Kiel. Das dritte Turnierspiel bestritten wir gegen HSV. Es war ein Spiel auf Augenhöhe trotz mangelnder Torchancen. Wir bekamen einen klaren Elfmeter nicht und HSV spielte dauernd um unseren Strafraum herum ohne sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Somit blieb es beim leistungsgerechten 0:0. Kiel gewann auch sein 2. Turnierspiel gegen den SV Eichede. Endstand 1:0. In unserem letzten Turnierspiel trafen wir auf die bisher stärkste Mannschaft des Turniers Holstein Kiel. Die ersten 15 Minuten des Spiels konnten wir offen gestalten und standen hinten extrem sicher. In den letzten 15 Minuten bekamen wir dann die individuelle Klasse der Kieler zu spüren und wurden 2-mal eiskalt ausgekontert und verloren am Ende mit 2:0 gegen die verlustpunktfreien Kieler. Das letzte Turnierspiel des heutigen Tages gewann SV Eichede mit 1:0 gegen den Hamburger SV.

Somit ergab sich am Ende folgende Tabelle:

1.       Holstein Kiel      3:0 Tore und 9 Punkte

2.       SV Eichede          2:1 Tore und 6 Punkte

3.       Hamburger SV    0:2 Tore und 1 Punkt

4.       JFV Hanse          0:3 Tore und 1 Punkt

Am Sonntag bestritten wir dann ein am Samstag abgemachtes Trainingsspiel gegen unsere C2, welches wir mit 14:0 gewannen.

Fazit: Die Trainingseinheiten am Montag und Dienstag waren super dort sah man das hier ein Team entsteht. Am Mittwoch hatten wir mit Hagen Ahrensburg einen sehr guten Testspielgegner und konnten dort erst in der 2. Halbzeit überzeugen. Das Turnier am Samstag hat trotz dem letzten Platz sehr viel Spaß gemacht, denn sich mit solchen Mannschaften zu messen, ist einfach eine geile und nicht alltägliche Sache. Auch die Tatsache, dass Scouts von Nachwuchsleistungszentren am Rand staden um sich das Turnier anzugucken, zeigt das man bei der JFV Hanse auf einem verdammt guten Weg in Richtung Leistungsfußball ist.

Wir möchten uns noch einmal rechtherzlich bei unseren Eltern und Sponsoren bedanken, welche das Turnier am Samstag erst möglich gemacht haben.

Nächste Woche steht dann unser Trainingslager in Kisdorf auf dem Programm und die Vorbereitung wird am Sonntag mit dem Spiel gegen den befreundeten SH – Ligisten SG Eutin/Malente abgeschlossen.

 
Bericht der 2. Vorbereitungswoche:

 

Am Montag stiegen einige Jungs wieder ins Training ein, welche sich letzte Woche noch die Sonne auf den Bauch schienen ließen. Es wurde weiter hart an der Ausdauer gearbeitet. Aber der Ball wurde natürlich am heutigen Tage nicht komplett vergessen, denn auch die Vorbereitung kann Spaß machen
Strand, Sand, Fitness, Eis und das Meer standen am Dienstag auf dem Programm, denn heute trainierten wir auf dem Priwall. Zunächst begannen wir das Training mit einem lockeren Aufwärmprogramm bevor dann ein Personaltraining mit Jana (nur weiterzuempfehlen Facebook: Jana Dahmke) folgen sollte. Das war für jeden einzelnden ziemlich Kräfte zehrend. Nach dem Personaltraining gingen dann alle Jungs Eis essen und die meisten rannten danach ins Meer. Nach einer 1 1/2 stündigen Pause stand dann das "Todesviereck" in mehreren Variationen auf dem Programm und jeder einzelnde musste an die Schmerzgrenze gehen, bevor das Training zu Ende war.
Zum Glück war Mittwoch frei und erst Donnerstag wieder Training. Das Training wurde zudem etwas entspannter gestaltet und es wurde viel mit dem Ball gearbeitet.
Samstag stand dann das nächste Testspiel auf dem Programm, wir empfingen die U15 des Oldenburger SV. Zu dem Spiel gibt es nicht viel zu erzählen, die Jungs zeigten von Anfang wer Herr auf dem Platz ist und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient mit 19:0 gegen einen völlig überforderten Gegner.

Fazit: Die Trainingseinheiten waren stets intensiv und wurden von den Jungs gut angenommen. Negativ aufgefallen ist, dass ein paar Leute noch nicht verstanden haben, dass Sie jetzt leistungsbezogenden Fußball spielen und nicht mehr "Daddel du". Positv aufgefallen ist, dass den Toren im Testspiel oftmals schöne Kombinationen voraus gingen, zudem positiv war der Trainingsfleiß und die Trainingsbeteiligung. Das Strand Training war für jeden etwas Neues, denn jeder musste an die Schmerzgrenze gehen. (Jungs denkt an unsere Wette, denn mache auch ich das.).
Nächste Woche geht es dann mehr zur Sache Männer, also im Training nochmal einige Prozentzahlen drauflegen um am Samstag beim Vorbereitungsturnier mit HSV, Holstein Kiel und SV Eichede eine gute Figur abzugeben.


Bericht der 1. Vorbereitungswoche:

Am 03.08 startete die Vorbereitung der neuen U15 der JFV Hanse Lübeck. Einige Jungs waren noch im Urlaub, die anderen ackerten wie nichts gutes.
So stand am Montag die erste harte Trainingseinheit für die Jungs an. Zunächst wurde etwas für die Ausdauer getan, bevor danach das Kicken und das schnelle Kombinationsspiel im Vordergrund stand.
Dienstag wurde dann im Drägerpark geackert. Zunächst wurde ein bisschen gejoggt, danach folgten die alltäglichen Stabis. Bevor es zum Höhepunkt den "scheiß Todestreppen" kam. Alle zogen die Einheit gut mit. Die meisten Jungs gingen dann noch geschlossen ins Freibad um den Teamwork zu stärken. Sauber
Am Donnerstag stand dann die letzte Einheit in der ersten "Schleiferwoche" an. Dort wurde an der Ausdauer und Koordination gearbeitet.

Am Samstag ging es dann zum ersten Testspiel zur U17 des Oldenburger SV. Die Jungs spielten hier gegen 2 bzw. teilweise 3 Jahre ältere Fußballer.
Nachdem wir uns umgezogen hatten, kamen wir auf den Platz und sahen ein "Hütchenmeer" aufgebaut. Alle Jungs hatten Angst, dass dieses von mir sei, doch Sie hatten Glück, es war von Oldenburg
Nach einem intensivem Aufwärmprogramm folgte vor dem Anstoß noch eine intensive Taktikbesprechung. Außerdem sagte ich blöderweise, dass ich Naschtüten ausgeben würde, wenn die Mannschaft ihr heut gewinnen würde.
Der Anpfiff ertönte und Oldenburg versuchte von Anfang an uns in unsere Hälfte zu drücken, dass gelang jedoch zu keinem Zeitpunkt, da jeder einzelne ein Bombenspiel ablieferte. Nach einer Offensivaktion von uns bekam Rene am Ende des gegnerischem Strafraums den Ball und beförderte ihn "mit einer Wumme" in die Maschen. Doch die Freude über den Führungstreffer war nicht von langer Dauer. Oldenburg bekam leicht versetzt vom Strafraum einen strittigen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde wunderschön und in reinster "Alaba" Manier zum Ausgleich ins Tor befördert. Doch wer jetzt dachte wir würden überrannt werden, wurde enttäsucht, denn unsere Spieltaktik klappte weiter wunderbar und nach einer intensiven Pressingvariante wurde Felix S. vom gegnerischen Torwart abgeschossen und brauchte den Ball danach nur noch ins leere Tor einschieben. Auch in der Folgezeit beherrschten wir das Spiel und die Oldenburger fingen schon an sich gegenseitig anzumachen. Unsere bärenstarke Abwehr um den heutigen Kapitän Justin ließ nur eine Torchance zu, welche Moritz im Tor klasse parierte. Wir hingegen konnten durch einige Konter viele Torchancen verbuchen, wussten diese jedoch nicht zu nutzen. So ging es mit dem 2:1 für uns in die Halbzeit.

In der Kabine wurden dann noch ein, zwei taktische Dinge angesprochen. Sonst hatte ich nicht viel anzusprechen, denn alle Jungs lieferten ein starkes Spiel ab und man hatte den Gegner dort wo man ihn haben wollte. Es war bemerkenswert, denn wir hatten gegen 2 Jahre ältere Gegner sogut wie jeden Zweikampf im Mittelfeld gewonnen.

Es ging weiter und das Spiel sah aus wie zuvor. Oldenburg rannte an, wurde jedoch immer wieder frühzeitig von uns gestoppt und wir starteten einen Konter. So erarbeiteten wir uns durch schöne Kombinationen und ein schnelles Kurzpasspiel einige Torchancen. Diese konnten wir leider nicht nutzen und somit blieb es beim 1 - Tore Vorsprung. Die Spieler des Oldenburger SV wurden zunehmend verzweifelter und schalteten in den Zweikämpfen ein, zwei Gänge hoch und somit wurde das Spiel immer schwieriger für uns, da die Gegner körperlich doch klar überlegen waren. Oldenburg rannte nun immer wieder an, aber unsere Taktik ging perfekt auf und Torchancen waren Mangelware. Einen Oldenburger Angriff fingen wir kurz nach der Mittellinie ab und schalteten blitzschnell in die Offensive um. Kilian bekam kurz vor dem gegnerischen 16er nach einer schönen Kombination den Ball und steckte ihn durch zu dem mitgelaufenden Kenneth, welcher zum vielumjubelten 3:1 Siegtreffer traf. Kurz Zeit später traf Oldenburg dann noch einmal die Latte, aber dann war Schluss und wir hatten einen ersten Achtungserfolg erzielt.

Fazit zur ersten Trainingswoche: In allen drei Trainingseinheiten wurde mit ein, zwei Ausnahmen gut gearbeitet. Der Testspielerfolg war dann das I-Tüpfelchen der ersten Woche. Wir können auf dieser Woche nur aufbauen, aber müssen weiter hart arbeiten um am 05.09 gegen Reinfeld unsere Topform erreichen. Positiv anmerken möchte ich jedoch noch einmal das jeder für den anderen beim Testspiel gekämpft hat, dass war wirklich eine erste geile Woche mit einem geilem Team!!!!




=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=